TV-Tipps: 23.06.2019: Unangenehme Nähe

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Zwischen Rausch und Elend (The Other Side) von Roberto Minervini
Zwischen Rausch und Elend (The Other Side) von Roberto Minervini

Wenn man die Dokumentarfilme von Roberto Minervini sieht, kann man sich nur darüber wundern, wie er es schafft so nah an seine Protagonisten heran zu kommen.

Denn Nähe ist alles in seinen Filmen, ob er den alltäglichen Überlebenskampf von Afroamerikanern im Süden der USA begleitet oder wie hier Drogensüchtige und Mitglieder von Privatarmeen. Minervinis Kamera ist nah dran, ob die Situation intim ist, extrem konfrontativ und unangenehm oder auch scheinbar banal. Und dabei gelingt es ihm auch noch ästhetische Bilder einzufangen, die in jedem noch so unschönen Augenblick Poesie zum Klingen bringen. Zwischen Rausch und Elend (oder besser bekannt im Originaltitel: The Other Side) lief 2015 in der Nebenreihe Un Certain Regard in Cannes und hinterließ dort Eindruck bei den Kritikern. Variety etwa schrieb über den Film, er sei „a soul-draining, feature-length look at the bastard stepchildren of the American Dream.“

Zwischen Rausch und Elend (The Other Side) von Roberto Minervini, 23:45 Uhr auf Arte

Weitere TV-Tipps für heute:
Der Herr der Ringe - Die Gefährten
von Peter Jackson
20:15 Uhr
Sat1
Mississippi Burning - Die Wurzel des Hasses
von Alan Parker
20:15 Uhr
Arte
von Raoul Peck 22:15 Uhr
Arte
Top Secret
von Jim Abrahams
22:20 Uhr
Tele5
Berlin - Stettin
von Volker Koepp
22:45 Uhr
RBB
James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug
von Michael Apted
22:45 Uhr
RTL
von Stephen Frears 23:35 Uhr
ARD
von Ken Loach 23:35 Uhr
SWR
von Markus Stein 23:45 Uhr
MDR
Der Staub Amerikas
von Arnaud des Pallières
01:15 Uhr
Arte
1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.