Venedig 2017

Filmstill zu The Testament (2017) von Amichai Greenberg
The Testament (2017) von Amichai Greenberg
Film

Das Testament (2017)

Yoel, 45, orthodoxer Jude, minuziöser Historiker und Leiter einer Aufklärungskommission zu einem bislang vertuschten Massaker Ende des 2. Weltkrieges in Österreich, entdeckt, dass seine Mutter unter einer falschen Identität lebt und keine Jüdin ist.
Filmstill zu Ryuichi Sakamoto: Coda (2017)
Ryuichi Sakamoto: Coda (2017) von Stephen Nomura Schible
Kritik

Ryuichi Sakamoto: Coda (2017)

Ryûichi Sakamoto ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Komponisten Japans und ein Wandler zwischen den (Sound)Welten von Pop, Ambient, Elektro, Neo-Klassik und epischen Soundtracks für Filme. Stephen Nomura Schible hat den Ausnahmekünstler 5 Jahre lang begleitet.
Der Prinz und der Dybbuk von Elwira Niewiera und Piotr Rosolowski
Der Prinz und der Dybbuk von Elwira Niewiera und Piotr Rosolowski
Kritik

Der Prinz und der Dybbuk (2017)

Wer war Michal Waszynski? Wenn man den Film Der Prinz und der Dybbuk auf eine Frage bringen müs [...]
Foxtrot von Samuel Maoz
"Foxtrot" von Samuel Maoz
Kritik

Foxtrot (2017)

Mit „Lebanon“ räumte Debütant Samuel Maoz bei den Filmfestspielen von Venedig 2009 gleich einen [...]
Lean on Pete von Andrew Haigh
Lean on Pete von Andrew Haigh
Kritik

Lean on Pete (2017)

Andrew Haighs Lean on Pete addiert ein neues Werk zu einem zurzeit gern genutzten Subgenre: dem [...]
mother! von Darren Aronofsky
mother! von Darren Aronofsky
Kritik

Mother! (2017)

Was ist das für ein unglaublicher, wahnsinniger Film?
Filmbild zu Three Billboards Outside Ebbing, Missouri von Martin McDonagh
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri von Martin McDonagh
Kritik

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri (2017)

Die titelgebenden Plakatwände sind der brillante Stein des Anstoßes einer ganzen Serie von Erei [...]