02.01.2019: Hommage an den Stummfilm

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Filmfest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

The Artist von Michel Hazanavicius
The Artist von Michel Hazanavicius

Die Oscarverleihung 2012 stand ganz im Zeichen des Stummfilms - denn mit Michel Hazanavicius’ The Artist hatte dort ein in Schwarzweiß gedrehtes Melodram ohne Ton ganz groß abgeräumt.

Wobei: So ganz ohne Ton natürlich nicht. Schon Stummfilme waren nicht wirklich stumm und auch The Artist spielt gekonnt mit Musik, Stille und gelegentlichen Sound-Effekten. Etwas ganz besonderes ist der Film trotzdem: George Valentin (Jean Dujardin) ist ein Filmstar der 1920er Jahre, der der jungen Statistin Peppy Miller (Bérénice Bejo) zu ihrem Durchbruch verhilft. Doch dann entwickelt sich die Filmtechnik weiter und während Valentins Stern im Verglühen begriffen ist, scheint Peps ihren ehemaligen Mentor nun zu überstrahlen. So ungewöhnlich wie es ist, dass ein Film sich heutzutage an den Kinokonventionen der 1920er Jahre orientiert, könnte man The Artist bei aller Nostalgie beinahe einen Experimentalfilm nennen, der selbstreflexiv die Geschichtlichkeit seiner eigenen Mittel verhandelt. Das fängt schon bei den Zwischentiteln an, die beispielsweise um einen Ehestreit einzuleiten verkünden: „Wir müssen reden.“

The Artist von Michel Hazanavicius mit Jean Dujardin, Bérénice Bejo und John Goodman, 20:15 Uhr auf Arte

Weitere TV-Tipps für heute:
von Christopher Sanders 20:15 Uhr
Vox
Long Riders
von Walter Hill
22:00 Uhr
ServusTV
Poltergeist
von Tobe Hooper
22:05 Uhr
Kabel eins
Die Caine war ihr Schicksal
von Edward Dmytryk
22:25 Uhr
3sat
Laurel & Hardy: Die Wüstensöhne
von William A. Seiter
22:45 Uhr
Arte
1 / 0
Tags
Bild zu M - Eine Stadt sucht einen Mörder (Miniserie) von David Schalko
M - Eine Stadt sucht einen Mörder (Miniserie) von David Schalko - Bild 1
Trailer des Tages

M – Eine Stadt sucht einen Mörder

Fritz Langs M - Eine Stadt sucht einen Mörder aus dem Jahre 1931 mit Peter Lorre in der [...]
Robert Redford - Portrait
Robert Redford - Portrait
Aktuelles

Robert Redford erhält Ehren-César

Wie u.a. Variety berichtet, wird Robert Redford in diesem Jahr mit einem Ehren- César [...]
"Bird Box" / "Get Out" / "Sex Education"
"Bird Box" / "Get Out" / "Sex Education"
Streaming-Tipps

Streaming-Empfehlungen für Januar 2019

Für den Kater nach den Festtagen ist im Streaming reichlich gesorgt: Netflix bringt [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.