Road to the Oscars 2018: Bestes Drehbuch - Die Nominierten

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Filmfest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Specials

Ein Beitrag von Andreas Köhnemann

Ein gutes Drehbuch ist die Grundlage für einen guten Film. Ohne eine stimmige Geschichte sowie glaubwürdige Dialoge haben es die innovativsten Regie-Talente und das großartigste Ensemble ziemlich schwer. Werden die diesjährigen Oscar-Nominierten für das beste Drehbuch (die ersten fünf adaptiert, die folgenden fünf Originale) dem gerecht?

Get Out
Get Out - geschrieben und inszeniert von Jordan Peele
  • Call Me By Your Name - Trailer (deutsch)

    Call Me by Your Name

    von James Ivory (Maurice); als Regisseur bereits dreimal für den Oscar nominiert (für Zimmer mit Aussicht, Wiedersehen in Howards End und Was vom Tage übrig blieb).

    Gewiss, Luca Guadagninos Verfilmung von André Acimans Roman Call Me By Your Name lebt in erster Linie von den Blicken und Gesten des Hauptdarstellers Timothée Chalamet, in denen dieser die Sehnsucht des jugendlichen Elio nach dem von Armie Hammer verkörperten Oliver vermittelt. Doch diese Sinnlichkeit braucht einen dramaturgischen Rahmen – und den liefert der im Juni 1928 geborene James Ivory mit seiner Adaption ganz hervorragend.

1 / 10
Tags
Neue Hexenfiguren: Tonya, Thelma und Thomassin
Neue Hexenfiguren: Tonya, Thelma und Thomassin
Features

Frauen wählen: Hexenfiguren als Widerstand

Seit 100 Jahren dürfen Frauen in Deutschland wählen. Zu diesem Anlass wählen wir ein ganzes [...]
Filmstill zu Ryuichi Sakamoto: Coda (2017)
Ryuichi Sakamoto: Coda (2017) von Stephen Nomura Schible
Features

Ryuichi Sakamoto - Der Klangzauberer

Ryuichi Sakamoto gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Musiker Japans und hat auch [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.