Specials: Gestreamt: Jonathan Dayton & Valerie Faris

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2021Berlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2021Cannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2021Diagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2021Filmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2021Locarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2021Max Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2021Filmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2021Viennale 2020Viennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2021Venedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Specials

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Feelgood Movie — irgendwie klingt das immer fast gleichbedeutend mit guilty pleasure. Nicht so jedoch beim Regieduo Jonathan Dayton und Valerie Faris, die uns allein schon mit ihrem Spielfilmdebüt Little Miss Sunshine einen der besten Filme für die Seele geschenkt haben.

Ruby Sparks / Battle of the Sexes / Little Miss Sunshine
Ruby Sparks / Battle of the Sexes / Little Miss Sunshine

Die alte Regel, man solle Liebe und Karriere besser auseinander halten, trifft auf Jonathan Dayton und Valerie Faris definitiv nicht zu. Die beiden sind verheiratet, dreifache Eltern und eines der bekanntesten Regieduos in Hollywood.

Brad Smith / CC BY-SA 4.0
Brad Smith / CC BY-SA 4.0

Die beiden Kalifornier trafen sich während der späten 1970er Jahre. Er: Student an der UCLA Film School. Sie: Tanzstudentin und Tochter des Cutters Jim Faris. Gemeinsam beschlossen die beiden nicht nur zu heiraten, sondern auch als Regisseure zu arbeiten und inszenierten in den folgenden Jahren zahlreiche Musikvideos, Werbespots und Dokumentationen für Kunden wie Ikea, Sony und Apple, die Red Hot Chili Peppers, Oasis, R.E.M oder die Beastie Boys.

In den 1990ern begannen sie außerdem Sketche für die HBO-Sendung Mr. Show zu drehen. Zur gleichen Zeit, als das Paar die ersten Angebote aus Hollywood erreichten. Die meisten davon schlugen sie in den Wind und ließen sich geschlagene fünf Jahre Zeit für ihr Regiedebüt. Die Detailversessenheit sollte sich auszahlen: Ihr Spielfilmdebüt Little Miss Sunshine hatte 2006 ungeahnten kommerziellen Erfolg, entwickelte sich zum Kultfilm und gewann zwei Oscars.

Seither sind Jonathan Dayton und Valerie Faris im Filmgeschäft etabliert: Alle paar Jahre präsentieren sie ein neues Projekt, gewinnen große Namen für ihren Cast und sind trotzdem ihrer Indie-Sensibilität treu geblieben. Sie lassen ihre Darsteller*Innen häufig improvisieren, konzentrieren sich auf den Kern ihrer kleinen Geschichten, auf die Emotionen ihrer Figuren und das komödiantische Timing statt auf Effekte und großes Brimborium.

 

Filme von Jonathan Dayton und Valerie Faris im Stream:

 

Tonight, Tonight (1996)

Eines der wohl erfolgreichsten Musikvideos ihrer Karriere drehten Jonathan Dayton und Valerie Faris 1996 für die Band The Smashing Pumpkins. Der Clip zu Tonight, Tonight ist im Grunde ein kompletter Kurzfilm im Stil des Filmpioniers Georges Méliès und erzählt von einem Paar, das zum Mond reist, dort gegen gefährliche Aliens kämpft und auf der Flucht in einer fantastischen Unterwasserwelt landet. Alles das mithilfe bühnenhafter Kulissen und charmant handgemachter Tricktechnik. Dafür gab es gleich sechs MTV Video Music Awards.

Verfügbar auf: YouTube

Um dem Laden dieses und anderer Drittanbieterinhalte zuzustimmen, bitten wir Sie Marketing-Cookies zuzulassen.

Marketing-Cookies zulassen

 

Milky Way (1999)

Der einflussreichste Werbespot von Jonathan Dayton und Valerie Faris entstand hingegen 1999 für den Autohersteller Volkswagen. Milky Way heißt der Clip und zeigt eine Gruppe Freunde, die im neuen VW-Cabrio-Modell unter Sternenhimmel zu einer Party fahren. Endlich angekommen ziehen sie die Weiterfahrt der Feier vor. Der Soundtrack zu Milky Way besteht aus dem 1972er Song „Pink Moon“ von Nick Drake und löste damals einen neuerlichen Hype um Drakes Musik aus.

Verfügbar auf: YouTube

Um dem Laden dieses und anderer Drittanbieterinhalte zuzustimmen, bitten wir Sie Marketing-Cookies zuzulassen.

Marketing-Cookies zulassen

 

Little Miss Sunshine (2006)

Nachdem Dayton und Faris diverse Spielfilmangebot in den Wind geschlagen hatten (darunter etwa Bad Boys II) begannen sie ab 2001 endlich an ihrem Debüt zu arbeiten. In Little Miss Sunshine begibt sich eine ausgesprochen exzentrische Familie (der Wahnsinnscast besteht etwa aus Toni Collette, Steve Carell, Paul Dano und Alan Arkin) in einem sonnengelben Van auf einen Roadtrip, damit die kleine Olive (Abigail Breslin) an einem Schönheitswettbewerb in Kalifornien teilnehmen kann. Das Ergebnis ist trotz düsterster angeschnittener Themen einer der gelungensten Feelgood-Movies aller Zeiten. Spätestens wenn alle für „Super Freak“ auf der Bühne stehen. Neben dem völlig unerwarteten Box-Office-Erfolg gab es oben drauf zwei Oscars.

Verfügbar auf: Im Abo von Amazon Prime Video; Zum Leihen und Kaufen auf Amazon, iTunes, Sky Store, GooglePlay, Microsoft, Rakuten TV, Videoload, Chili, Maxdome und Sony

Um dem Laden dieses und anderer Drittanbieterinhalte zuzustimmen, bitten wir Sie Marketing-Cookies zuzulassen.

Marketing-Cookies zulassen

 

Ruby Sparks — Meine fabelhafte Freundin (2012)

Als nächstes verfilmten Dayton und Faris ein Drehbuch der Schauspielerin Zoe Kazan, die neben ihrem Real-Life-Freund Paul Dano auch die Titelrolle in Ruby Sparks übernahm. Dano spielt einen jungen Schriftsteller mit Schreibblockade, dem eines Nachts die perfekte Figur im Traum erscheint: Ein Mädchen namens Ruby, in das er sich sogleich verliebt. Am nächsten Tag beginnt er zu schreiben — und stellt fest, dass er Ruby damit tatsächlich zum Leben erweckt. Mit ständigen Registerwechseln zwischen Komödie und Melodrama spielt der Film klug mit dem Figurentypus des Manic Pixie Dream Girls, das quirky und hübsch im Leben eines Mannes erscheint, seine Probleme löst und dann wieder daraus verschwindet, ohne je selbst wirklich von Interesse zu sein.

Verfügbar auf: Zum Leihen und Kaufen auf Amazon, iTunes, GooglePlay, Microsoft, Videoload, Chili, Maxdome und Sony

Um dem Laden dieses und anderer Drittanbieterinhalte zuzustimmen, bitten wir Sie Marketing-Cookies zuzulassen.

Marketing-Cookies zulassen

 

Battle of the Sexes — Gegen jede Regel (2017)

2017 folgte die Komödienverfilmung des tatsächlich 1973 als „Battle of the Sexes“ in die Geschichtsbücher eingegangenen Tennismatches zwischen Billie Jean King (Emma Stone) und Bobby Riggs (Steve Carell). Das Regieduo Dayton/Faris bewies hier fabelhaftes Gespür für den Zeitgeist der Ära und kredenzt einen unterhaltsamen Film im charmanten 70s-Stil mit einer klaren Botschaft. Die Konstellation eines öffentlichkeitswirksamen Matches zwischen einer Frau und einem Macho vor dem Herrn wirkte sogar umso aktueller, da während der Arbeit am Film die US-Wahl um Hillary Clinton und Donald Trump einen unglücklichen Ausgang nahm.

Verfügbar auf: Im Abo von Netflix; Zum Leihen und Kaufen auf Amazon, Sky Store, iTunes, GooglePlay, Microsoft, Rakuten TV, Videoload, Chili, Maxdome und Sony

Um dem Laden dieses und anderer Drittanbieterinhalte zuzustimmen, bitten wir Sie Marketing-Cookies zuzulassen.

Marketing-Cookies zulassen

 

Living with Yourself (2019)

Im Jahre 2018 begannen Jonathan Dayton und Valerie Faris schließlich erstmals mit den Dreharbeiten für eine ganze Serie. Die achtteilige Netflix-Produktion Living With Yourself nach einer Idee von The-Daily-Show-Veteran Timothy Greenberg erzählt von einem Mann (Paul Rudd), der sich, unzufrieden mit seinem recht durchschnittlichen Dasein, einer mysteriösen Behandlung unterzieht, die verspricht sein Leben besser zu machen. Hinterher muss er feststellen, dass er geklont wurde. Multiperspektivisch erzählt vereint Living With Yourself Schwarze Komödie, Beziehungsdrama und Science-Fiction und erinnert darin sowie in ihrem Identitätsdiskurs entfernt an Black Mirror.

Verfügbar auf: Netflix

Um dem Laden dieses und anderer Drittanbieterinhalte zuzustimmen, bitten wir Sie Marketing-Cookies zuzulassen.

Marketing-Cookies zulassen

1 / 0
Tags

Kommentare