Reaktionen auf Mord an Filmstudenten in Mexiko

zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Andreas Köhnemann

Guillermo del Toro im Jahre 2014 auf der San Diego Comic Con International
Guillermo del Toro im Jahre 2014 auf der San Diego Comic Con International

26.04.2018: Nach dem Mord an drei Filmstudenten durch ein Kartell sind in Mexiko viele Menschen gegen die Gewalt im eigenen Land auf die Straße gegangen, wie u.a. das Monopol-Magazin berichtet. "Film Ja, Tod Nein" lautete das Motto einer Demonstration am Dienstag im Zentrum von Mexiko-Stadt.

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, sollen die Studenten nach Dreharbeiten für einen Kurzfilm von Mitgliedern des Drogenkartells Jalisco Nueva Generación verschleppt, gefoltert und schließlich getötet worden sein - vermutlich, weil sie für Mitglieder eines rivalisierenden Kartells gehalten wurden.

Auch der Filmemacher Guillermo del Toro (Shape of Water - Das Flüstern des Wassers) äußerte sich auf Twitter entsetzt zu den Vorfällen: "Worte genügen nicht, um das Ausmaß dieses Wahnsinns zu verstehen. Drei Studenten wurden ermordet und in Säure aufgelöst. Das 'Warum' ist undenkbar, das 'Wie' ist erschreckend."

Ebenso drückte der Schauspieler Gael García Bernal (Die Reise des jungen Che, Mozart in the Jungle) unter dem Hashtag #SalomónMarcoyDaniel sein Entsetzen und sein Beileid aus: "Welche Trauer. Dieser Albtraum muss aufhören."

Das vergangene Jahr zählte mit mehr als 29 000 Tötungsdelikten zu den schlimmsten in der jüngeren Geschichte des Landes; überdies gelten etwa 30 000 Menschen als vermisst.

1 / 0
Tags
Cary Fukunaga - Portrait
Cary Fukunaga - Portrait
Aktuelles

Cary Fukunaga dreht den neuen Bond

20.09.2018: Cary Joji Fukunaga wird den neuen James-Bond-Film drehen. Das berichtet das Branche [...]
Bild zu Shirkers von Sandi Tan
Shirkers von Sandi Tan - Filmbild 1
Trailer des Tages

Shirkers

Vielleicht würden wir heute Shirkers in einem Atemzug mit den Hachimiri japanischer Kult-Auteur [...]
Zwischen den Jahren - Bild
Zwischen den Jahren - Bild
TV-Tipps

20.09.2018: Ein Fehler, der bleibt

Auf der Berlinale 2017 gehörte Lars Hennings Zwischen den Jahren ganz klar zu den Geheimtipps d [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.