Aktuelles: 1. Queerfilmfestival startet in Berlin, München und Stuttgart

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Bild aus "Die glitzernden Garnelen" von Cédric Le Gallo und Maxime Govare
Bild aus "Die glitzernden Garnelen" von Cédric Le Gallo und Maxime Govare

28.08.2019: In Berlin, München und Stuttgart beginnt heute die erste Ausgabe des queerfilmfestivals mit der Deutschlandpremiere des georgischen Dramas Als wir tanzten von Levan Akin.

In Als wir tanzten betrachtet der Tanzstudent Merab am Georgischen Nationalballett in Tiflis den Neuzugang Irakli erst einmal als ernstzunehmende Konkurrenz um den ersehnten festen Platz im Ensemble. Dann jedoch mischt sich auch Begehren in die Gefühlspalette. Im konservativen bis offen homophoben Umfeld der Schule gilt es solche Gefühle jedoch geheim zu halten. Als wir tanzten feierte seine Weltpremiere im vergangenen Mai in der Quinzaine des Réalisateurs in Cannes.

Weitere Filme im Programm des queerfilmfestivals sind etwa die französische Komödie Die glitzernden Garnelen über ein schwules Wasserballteam, das argentinische Drama Der Blonde über zwei Heteros, die zusammenziehen und unerwartet Gefühle füreinander entwickeln, der Dokumentarfilm Ich bin Anastasia über die erste Transgender auf dem Posten einer Bataillonskommandeurin in der Bundeswehr oder Celebration, der zehn Jahre lang mit einem Aufführungsverbot belegte Dokumentarfilm über den Modeschöpfer Yves Saint Laurent und dessen Partner Pierre Bergé.

Das queerfilmfestival ist eine Veranstaltung des unabhängigen deutschen Filmverleihs und Verlags Edition Salzgeber, der sich seit Mitte der 1980er Jahre auf queeres Kino spezialisiert. Das Festival zeigt 18 aktuelle Filme, darunter Deutschland- sowohl als auch Stadtpremieren.

Ausführliche Informationen zum Programm und den jeweiligen Veranstaltungsorten gibt es hier.

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.