09.10.2018: Aus Liebe zur Kunst

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Filmfest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Am Abend Aller Tage - Bild
Am Abend Aller Tage - Bild

Mit seinem Fernsehfilm Am Abend aller Tage bezog sich Dominik Graf auf den unglaublichen Schwabinger Kunstfund, bei dem im Jahre 2012 die riesige Gemäldesammlung Cornelius Gurlitts aufgetaucht war.

Bei Graf sind die Geschehnisse jedoch an entscheidenden Stellen fiktionalisiert: Der Kunsthistoriker ohne Abschluss Philipp Keyser (Friedrich Mücke) erhält den ominösen Auftrag nach einem verschollenen Gemälde zu suchen. Er gibt sich als Student aus, um über eine junge Künstlerin (Victoria Sordo) Zutritt zu deren Großonkel, dem Kunstsammler Magnus Dutt (Ernst Jacobi) zu erhalten, der als Besitzer des Bildes in Frage kommt. Wer bei Am Abend aller Tage einen moralisierenden Kommentar zum Umgang mit NS-Raubkunst erwartet, wird nicht weit kommen. Der Film mit seiner mäandernden Struktur, seinem jazzigen Soundtrack und der Absage an alle Fernsehgewohnheiten ist eher eine Mediation über die Liebe zur Kunst auf der einen und ihre Ökonomisierung auf der anderen Seite.

Am Abend aller Tage von Dominik Graf mit Friedrich Mücke, Ernst Jacobi und Victoria Sordo, 20:15 Uhr auf 3sat

Weitere TV-Tipps für heute:
Die Letzte Festung
von Rod Lurie
20:15 Uhr
Kabel eins
von David Bernet 23:15 Uhr
3sat
1 / 0
Tags
Bild zu Dreissig von Simona Kostova
Dreissig von Simona Kostova - Filmbild 1
Trailer des Tages

Dreissig

Die Regisseurin und Drehbuchautorin Simona Kostova befasst sich in ihrem Spielfilm Dreissig [...]
"Bird Box" / "Get Out" / "Sex Education"
"Bird Box" / "Get Out" / "Sex Education"
Streaming-Tipps

Streaming-Empfehlungen für Januar 2019

Für den Kater nach den Festtagen ist im Streaming reichlich gesorgt: Netflix bringt [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.