Alejandro Jodorowsky crowdfunded nächsten Film

zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Alejandro Jodorowsky - Portrait
Alejandro Jodorowsky - Portrait

16.03.2018: Alejandro Jodorowsky hat eine Crowdfunding-Kampagne gestartet um seinen nächsten Film zu finanzieren. Er trägt den Titel Psychomagic, an art that heals und befasst sich mit den vom Regisseur erarbeiteten Therapiemethoden.

Es ist nicht das erste Mal, dass Jodorowsky zur Finanzierung eines Films auf Crowdfunding zurückgreift. Bereits sein vorheriger Film Poesía sin fin (Endless Poetry) entstand auf diese Weise - wir berichteten darüber in unserem gestrigen Special zum Crowdfunding-Day.

Jodorowsky versteht Psychomagic, an art that heals als eine Art filmisches Manifest. Im Film treten keine Schauspieler auf, sondern Menschen, die tatsächlich an psychischen Problemen leiden und sich in die Hände des Regisseurs begeben. Heilung sollen sie durch theatrale Handlungen erfahren, die auf das Unterbewusstsein einwirken. Auf der Crowdfunding-Seite heißt es:

"Alejandro will weiter gehen als jemals zuvor, die Fiktion transzendieren, indem er die Realität filmt. Aber eine überhöhte Realität, magisch und heilend." 

Außerdem wendet sich der Regisseur in einem Video an seine potentiellen Unterstützer, in dem er erklärt, was es für ihn bedeutet Filme zu machen und wieso er sich den Industriestandards nicht unterwerfen will. Bevor er sterbe, wolle er das Kino noch einmal revolutionieren.

Als erstes Crowdfunding-Ziel der Kampagne sollen 100.000 Euro gesammelt werden, die den Dreh von Psychomagic, an art that heals ermöglichen. Ein zweites Kampagnenziel von 200.000 Euro würde die Postproduktion abdecken und ein finales Ziel von 300.000 Euro auch den internationalen Verleih gewährleisten. Mehr Informationen gibt es direkt auf der Website.

1 / 0
Tags
Bild zu Shirkers von Sandi Tan
Shirkers von Sandi Tan - Filmbild 1
Trailer des Tages

Shirkers

Vielleicht würden wir heute Shirkers in einem Atemzug mit den Hachimiri japanischer Kult-Auteur [...]
Zwischen den Jahren - Bild
Zwischen den Jahren - Bild
TV-Tipps

20.09.2018: Ein Fehler, der bleibt

Auf der Berlinale 2017 gehörte Lars Hennings Zwischen den Jahren ganz klar zu den Geheimtipps d [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.