9 Filme, die dank Crowdfunding entstanden sind

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Filmfest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Specials

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Heute feiern wir den World-Crowdfunding-Day! Dank Kickstarter, Indiegogo und Co schaffen es nämlich immer wieder auch Filme in die Kinos, die anders nicht zu finanzieren gewesen wären. Von Iron Sky über Stromberg und Veronica Mars bis zum Fikkefuchs.

Fikkefuchs/Wish I Was Here/Der Perser und die Schwedin/Veronica Mars
Fikkefuchs/Wish I Was Here/Der Perser und die Schwedin/Veronica Mars
  • Iron Sky - Bild
    Iron Sky - Bild

    Iron Sky von Timo Vuorensola

    Bereits an seinem vorherigen Film Star Wreck VI hatte der Finne Timo Vuorensola seine Fangemeinde via Internet beteiligt und Iron Sky war dann der erste derart medienwirksam crowdgefundete Film. Neben dem Geld einiger herkömmlicher Produktionsfirmen (und der Deutschen Filmförderungsanstalt) wurden über die Plattform Startnext 900.000 Euro gesammelt, um die wahnwitzige Geschichte über Nazis from outer Space entstehen zu lassen.

    Als Anreiz gab es für die Unterstützer Einblicke in den Ablauf der Produktion, Fans konnten sich Gewinnbeteiligungen kaufen und und sogar im Vorfeld Ideen beitragen. Das führte dazu, dass der Film schon vor seiner Premiere auf der Berlinale 2012 eine beachtliche Fangemeinde um sich versammelte. Mit Iron Sky brach der Crowdfunding-Boom in der Filmbranche erst so richtig los.

1 / 9
Tags
Japanisches Kino
Die Vielfalt des japanischen Kinos
Specials

13 japanische Filme, die ihr gesehen haben müsst

Das japanische Kino ist vielfältig , spannend, intensiv, verrückt, witzig und immer wieder [...]
Shirley Temple auf einem 1934 in Italien publizierten Foto
Shirley Temple auf einem 1934 in Italien publizierten Foto
Filmgeschichte(n)

Ein Tränengasstift für Shirley Temple

Vor genau siebzig Jahren erhielt Shirley Temple von J. Edgar Hoover einen Füllfederhalter, [...]
Filmstill zu BlacKkKlansman (2018)
BlacKkKlansman (2018) von Spike Lee
Kolumnen

Good Morning America and Everyone Else

In ihrer Kolumne diskutiert Olga Galicka das Erwachen der amerikanischen Gesellschaft nach [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.