Streaming-Tipps: Streaming-Tipp des Tages: Paterson

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2021Berlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2021Cannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2021Diagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2021Max Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2021Filmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Paterson - Trailer (deutsch)

Paterson (Adam Driver) führt ein festgefahrenes Leben. Seine Gedichte sammelt er mangels Selbstvertrauen oder auch mangels Ambitionen, wer weiß das schon genau, in einem kleinen, geheimen Notizbuch. Er erledigt gewissenhaft seinen Job als Busfahrer und liebt seine Frau (Golshifteh Farahani); seine Tage unterscheiden sich kaum voneinander.

Es ist kein Zufall, dass Jim Jarmusch den Ort Paterson als namensgebenden Schauplatz für seinen Film ausgesucht hat. Unscheinbar in New Jersey gelegen, ist es die Heimat des Beat-Dichters Allen Ginsberg — und des Poeten William Carlos Williams, der ein ganzes Epos nach der Stadt benannte. In Paterson werden Stadt und Person eins, werden Dokumentarismus und Fiktion eins, Ethnologie und Psychologie. Ein Ort, wie geschaffen für das langsame Kino des späten Jim Jarmusch, seine beharrlich ungerührten Hommagen an den Alltag.

Der Film folgt, in Kapitel unterteilt, den Wochentagen des Ehepaares und es mag zunächst schwerfallen, die Ruhe dieser repetitiven Strukturen anzunehmen. Denn auf einschneidende Erlebnisse wartet man dabei lange. Aber dafür gelingt es Jim Jarmusch in Paterson den Blick zu schärfen für die intime Vertrautheit, die im Alltag entsteht. Für die Inspiration, die daraus entstehen kann, wenn man seine Umgebung mit wachen Augen in sich aufnimmt.

Paterson ist derzeit in der Flatrate von Sky Go, auf Filmfriend und im Arthouse-CNMA-Channel auf Amazon zu sehen. Außerdem ist auf zahlreichen Plattformen zum Leihen und Kaufen verfügbar.

1 / 0
Tags

Kommentare