Streaming-Tipps: Streaming-Tipp des Tages für Kinder: Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Ein Beitrag von Rochus Wolff

Eine blonde Frau und ein brünetter Mann sind zu sehen. Er schaut durch eine Lupe, sein Auge ist stark vergrößert, auf einen Löffel.
"Liebling, ich habe die Kinder geschrumpt"

Dass der große kleine Rick Moranis auf den Leinwänden der Welt seit vielen Jahren nicht mehr zu sehen ist, ist eine schmerzliche Fehlentwicklung (für die es gute Gründe gibt: Der Mann, plötzlich alleinerziehender Vater, wollte sich um seine Kinder kümmern). Dass er Gerüchten zufolge, bald für eine Fortsetzung von Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft wieder vor die Kamera treten wird, ist nicht nur ein Grund zu großer Freude, sondern auch dafür, sich diesen Klassiker der Disney‘schen Familienunterhaltung noch einmal anzusehen.

Moranis spielt darin einen leicht verwirrt wirkenden Familienvater, der gleichzeitig verkanntes Genie ist – auf seinem Dachboden entwickelt er eine Schrumpfmaschine, die ausgerechnet dann endlich zu funktionieren beginnt, als nur seine Kinder und die Nachbarskinder im Raum sind. Winzig geschrumpft, landen sie zunächst mit dem aufgefegten Staub und Dreck im Hausmüll und machen sich dann auf die aufregende Reise durch den Garten zurück zum Haus. Unterwegs begegnen sie riesenhaften Ameisen, finden unter Grashalmen Schutz vor den riesigen Tropfen aus dem Rasensprenger und essen sich an Kekskrümeln satt. Ein Abenteuerfilm voller Monstren des Alltags, durchaus mit wirklich gruseligen Momenten und sehr viel Augenzwinkern.

(FSK 6, empfohlen ab 9 Jahren; bei Disney+ in der Flatrate, sonst überall als VoD)

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.