Fundstücke: Film lernen - mit Nicolas Winding Refn

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Fundstücke

Ein Beitrag von Christian Neffe

Nicolas Winding Refn im Jahre 2013 auf dem Cannes Film Festival
Nicolas Winding Refn im Jahre 2013 auf dem Cannes Film Festival

„An unadulterated cultural Expressway of the Arts“, lautet die vollmundige Versprechung, die auf der der „About“-Seite von ByNWR zu lesen ist. Kein Wunder, entspringt die Seite doch der Idee von Nicolas Winding Refn, der einerseits ein virtuoser Filmschaffender ist (für den Beweis genügt ein Blick auf Drive) — anderseits von seinem Schaffen aber manchmal auch zu überzeugt ist. Erinnert sei etwa daran, als er in seinem Interview mit William Friedkin (Der Exorzist) sagte, Only God forgives sei ein „Masterpiece“ - woraufhin Friedkin fragte, ob ein Arzt anwesend sei.

Nichtsdestotrotz: Refn ist leidenschaftlicher Filmfan und stellt seine Kompetenz seit einiger Zeit auf der Webseite ByNWR zur Schau – inklusive argumentativer Verstärkung durch diverse Gastautor*innen. Aktuell ist etwa William Boyle dabei. In vierteljährlichen Reihen unter spezifischen thematischen Dächern (betitelt unter anderem mit „Regional Renegades“ oder „A Smell of Female“) kuratiert Refn verschiedene Dokumentationen, B-Movies und anderweitige cineastische Exoten, die dazu auch frei verfügbar und in restaurierter Fassung zu sehen sind. Begleitet werden sie von mehreren Texte und Hörstücke, die sich mit Film und Thema tiefergehend auseinandersetzen.

bynwr.jpg
Screenshot www.bynwr.com

Mit diesem ganz speziellen Geschmack – also Refns Geschmack – mag man nicht immer direkt warm werden. Die kompetenten (und unterhaltsamen) Begleitstücke federn dies jedoch ab und machen seine Faszination am Kuriosen, Raren und Seltsamen greifbar. Vor allem aber sind sie hoch interessant. Wer einen Blick wagen will, kann dies hier tun.

1 / 0
Tags

Kommentare