Empfehlungen: Klassiker mit Kindern: Sister Act

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2021Berlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2021Cannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2021Diagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2021Filmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2021Locarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2021Max Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2021Filmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2021Viennale 2020Viennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2021Venedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Ein Beitrag von Rochus Wolff

Sister Act

In dieser Rubrik will ich in den kommenden Wochen jeweils zum Wochenende in die Kiste der Filmgeschichte greifen um (mehr oder minder große) Klassiker hervorzuheben – und zu schauen, ob und ab wann sie sich auch mit Kindern anschauen lassen. (Spoiler Alert: In den meisten Fällen ist das super.)

Seien wir ehrlich: Großes Kino mit elegant geschwungenen Charakterentwicklungen, subtilen Bildern und feinsinnigen Lehren für das eigene Leben ist das alles nicht. Stattdessen laut, großspurig und sehr bestimmt im Auftreten, wie seine Protagonistin. Sister Act ist auch keine differenzierte Aufarbeitung von Religiosität im Kontext einer amerikanischen Großstadt oder eine ernsthafte Auseinandersetzung mit Schuld, Sünde und Sühne. Emile Ardolino (dessen Name man allein schon deshalb kennen sollte, weil er auch diesen kleinen Tanzfilm Dirty Dancing gedreht hat) hat ausgreifendes Unterhaltungskino im Blick gehabt und auf Leinwände und in Lautsprecher gebracht.

Die Loungesängerin Deloris van Cartier hat es noch nicht allzu weit gebracht, aber als sie zufällig durch die falsche Tür spaziert, als ihr zwielichtiger Liebhaber gerade einen Mann ermordet, muss sie raus aus dem Leben, in dem sie sich eingerichtet hat – und wird von dem ermittelnden Polizisten in einem katholischen Nonnenkloster versteckt, wo sie sich als Schwester möglichst ruhig und still verhalten soll – das entspricht allerdings nicht unbedingt ihrem Naturell.

Sister Act – man erspare uns den deutschen Untertitel Eine himmlische Karriere“ – lebt natürlich wesentlich von dem Konflikt der auf Ruhe beharrenden Mutter Oberin (Maggie Smith, wie stets wunderbarst) und der stets kaum kontrollierbaren Deloris (eine Rolle, in der Whoopi Goldberg sich so richtig austobt… die ursprünglich wohl Bette Midler angeboten worden war, das wäre sicher auch interessant geworden). Und natürlich vom Gesang, der hier nicht als Musicalnummern auftaucht, sondern ganz und gar in die Handlung integriert ist: Weil Deloris den Nonnen das Singen beibringt.

Mögliche Nebenwirkungen: flotter christlicher Gesang, der sich einige Tage lang in der eigenen Wohnung hält, geträllert vom Nachwuchs oder einschlägigen Streamingdiensten.

FSK 6, empfohlen ab 10 Jahren.

Bei Disney+ in der Flatrate enthalten, auf zahlreichen Plattformen als VoD verfügbar.

1 / 0
Tags

Kommentare