Neue Regeln für die Academy Awards

zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Kinositze
Kinositze

25.04.2018: In einer Pressemitteilung hat die Academy of Motion Picture Arts and Sciences vergangene Nacht neue Regeln kommuniziert, die in der Vorbereitung auf die Oscarverleihung 2019 erstmals greifen. Die neuen Regeln betreffen in erster Linie die Abstimmungsverfahren der Mitglieder und die Art wie die Studios für ihre Produktionen werben dürfen. Im Folgenden die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Die größten Veränderungen betreffen die Mitglieder des Musikbereichs. Ab sofort sind alle Mitglieder des Bereichs dazu berechtigt für Kandidaten für die Beste Filmmusik und Bester Filmsong in einer Vorabrunde zu stimmen. Daraus ergeben sich zwei Shortlists mit jeweils 15 Titeln, aus denen die Mitglieder in einer zweiten Wahlrunde die endgültigen Nominierten bestimmen. Das erweitert den Kreis der Stimmberechtigten signifikant.

Eine zweite große Änderung betrifft die Dokumentarfilme, die früher gezwungen waren sich mit Kinostarts für eine Oscarnominierung zu qualifizieren. Das galt vor allem für Streamingdienste wie Netflix als Nachteil. Ab sofort kann auf den Kinostart verzichtet werden, wenn der Film einen Preis auf einem relevanten Festival gewonnen hat oder von relevanten Publikationen aus New York oder Los Angeles besprochen wurde. Demnächst wird die Academy Listen aller von ihr als relevant erachteten Festivals und Publikationen veröffentlichen.

In den Kategorien Bester Animationsfilm und Bester Dokumentarfilm darf ab sofort mehr mehr als ein Produzent nominiert werden. In der Hauptkategorie Bester Film liegt die Grenze bei drei Produzenten.

Die Academy-Mitglieder der Visual-Effects-Sparte durften bisher ausschließlich persönlich vor Ort in Los Angeles ihre Stimme für die Kandidaten auf der Shortlist abgeben. Ein klarer Vorteil für in Kalifornien angesiedelte VFX-Firmen, obwohl die Branche über den gesamten Globus verteilt arbeitet. Ab sofort dürfen die Mitglieder daher die Filme der Shortlist streamen und online abstimmen.

Die übrigen Änderungen betreffen das Marketing. So dürfen Studios, Verleiher und Filmemacher der Academy ab sofort ihr Informationsmaterial zu qualifizierten Filmen nur noch über offiziell anerkannte Versandhäuser schicken. Damit soll unterbunden werden, dass Individuen die Adressen der Academy-Mitglieder sammeln und sie zur Erfolgssteigerung weiterverkaufen. Diese Neuerung dürfte die alltägliche Kommunikation durchaus erschweren und führt aktuell vor allem in Beraterkreisen zu Missmut.

Zu guter Letzt: Unabhängig von der Kategorie dürfen Filme nach ihrer Nominierung nur noch vier Mal in Verbindung mit einem Q&A der Filmemacher aufgeführt werden. Zuvor waren in den Kategorien Bester Dokumentarfilm und Bester Fremdsprachiger Film zwei zusätzliche Screenings erlaubt.

Die nächste Verleihung der Academy Awards findet am 24. Februar 2019 in Los Angeles statt.

1 / 0
Tags
Felicity Jones im Jahre 2016
Felicity Jones im Jahre 2016
Aktuelles

Felicity Jones erhält Variety Award

15.11.2018: Wie das US-Fachblatt Variety berichtet, wird die britische Schauspielerin [...]
Bild zu Utøya 22. juli von Erik Poppe
Utøya 22. juli von Erik Poppe - Filmbild 1
Aktuelles

Erste EFA-Auszeichnungen 2018

15.11.2018: In einer Pressemitteilung wurden die ersten Personen verkündet, die in diesem [...]
Filmstill zu Dumbo (2019)
Dumbo (2019) von Tim Burton
Trailer des Tages

Dumbo

Tim Burton hat sich den vierten abendfüllenden Animationsfilm aus dem Hause Disney [...]
Dallas Buyers Club von Jean-Marc Vallée
Dallas Buyers Club von Jean-Marc Vallée
TV-Tipps

15.11.2018: Voller Körpereinsatz

Alle paar Jahre taucht ein Film bei den Oscars auf, der die immer gleiche alte Diskussion [...]
"Trevor Noah" / "Beat" / "The Romanoffs"
"Trevor Noah" / "Beat" / "The Romanoffs"
Streaming-Tipps

Streaming-Empfehlungen für November 2018

Vielfalt verspricht das Programm für den gefühlt ersten kalten Monat seit Jahren. Beste [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.