Haifaa al-Mansour plant Animationsfilm Miss Camel

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Filmfest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Haifaa al-Mansour - Portrait
Haifaa al-Mansour - Portrait

16.04.2018: Die erste saudi-arabische Regisseurin Haifaa al-Mansour plant derzeit einen Animationsfilm namens Miss Camel. Das berichtet das Branchenblatt Deadline. Der Film soll unter dem Dach der Produktionsfirma ShadowMachine entstehen, die auch für Animationsserien wie BoJack Horseman oder Robot Chicken verantwortlich zeichnet.

Internationale Aufmerksamkeit erlangte Haifaa al-Mansour erstmals im Jahre 2012 mit ihrem arabischsprachigen Drama Das Mädchen Wadjda über eine Zehnjährige, sie sich nichts sehnlicher als ein Fahrrad wünscht - obwohl Fahrradfahren für Mädchen in ihrem Heimatland Saudi-Arabien verboten ist. Danach explodierte die Karriere der Filmemacherin: ihr Biopic Mary Shelley mit Elle Fanning feierte seine Premiere im vergangenen Jahr in Toronto und aktuell arbeitet al-Mansour an der Postproduktion der RomCom Nappily Ever After für Netflix.

Miss Camel erzählt nun die Geschichte einer 13-jährigen saudischen Teenagerin namens Hayla, die unbedingt außerhalb von Saudi-Arabien Kunst studieren möchte und deswegen einer arrangierten Heirat entfliehen muss. Während sie für ihren Traum kämpft, entdeckt Hayla eine Art Superkraft: sie kann mit Tieren sprechen.

Für ihren Pitch zu Miss Camel gewann Haifaa al-Mansour im vergangenen Dezember den IWC Filmmaker Award des Dubai International Film Festival. Die Jury wurde von Cate Blanchett angeleitet. Al-Mansour und ihr Ehemann Brad Niemann entwickeln und produzieren den Film aktuell in Zusammenarbeit mit ShadowMachine.

Und auch sonst bleibt die Filmemacherin aktiv. Ende des Jahres kehrt sie nach Saudi-Arabien zurück, um dort The Perfect Candidate zu drehen, einen weiteren Kommentar zur Lage der Frauenrechte in ihrem Heimatland. Außerdem wurde sie als eine von drei Frauen in ein 13-köpfiges Komitee des Kulturministeriums berufen, das die kulturellen und künstlerischen Entwicklungen in Saudi-Arabien beaufsichtigen soll.

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.