Aktuelles: "1986" gewinnt in Hof

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

1986 - Filmstill
1986 - Filmstill

28.10.2019: Mit der Preisverleihung sind gestern Abend die 53. Hofer Filmtage zu Ende gegangen. Der erst zum zweiten Mal vergebene Hofer Goldpreis für die beste Nachwuchsregie ging an Lothar Herzog für sein Spielfilmdebüt 1986.

1986 spielt in Minsk und Tschernobyl und handelt von einer weißrussischen Studentin in einer toxischen Liebesbeziehung, die die illegalen Geschäfte ihres Vaters weiterführen muss und deswegen häufig in die Sperrzone um das havarierte Atomkraftwerk fährt. Der Hofer Goldpreis besteht aus einem zertifizierten Goldbarren mit einem Gewicht von einem Kilogramm und der einjährigen Beratung durch einen Mentor — in diesem Fall der Drehbuchautor Bernhard Sinkel.

Der Granit für den Besten Dokumentarfilm hingegen ging an Marc Pierschel für Butenland, der sich mit einem Altenheim für Nutztiere befasst. Der Granit ist auf 7.500 Euro dotiert. Die Kostümbildnerin Lara Roßwag und Szenenbildnerin Josina von Minckwitz wurden für ihre Arbeit am Kurzfilm Kaiser mit dem Sonderpreis der Jury ausgezeichnet.

Einen Überblick über sämtliche Preisträger der Hofer Filmtage und ihre Statements gibt es hier.

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.