25.10.2018: Monster-Klassiker

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Filmfest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Frankenstein - Bild
Frankenstein - Bild

Heute Abend läuft im Fernsehen der 1931er Filmklassiker, der dafür verantwortlich ist, dass reihenweise Unwissende mit dem Namen Frankenstein fälschlicherweise ein Monster assoziieren, und nicht etwa seinen Schöpfer.

James Whale drehte damals mit Frankenstein den ersten Tonfilm nach der Vorlage des Romans von Mary Shelley und machte den bis dahin recht unbekannten Boris Karloff zur Ikone. Eine werkgetreue Adaption der Shelley-Geschichte war sein Film aber nicht: zum Beispiel vernachlässigte er die Bildungsroman-Aspekte darin völlig. Bei ihm ist Frankensteins Monster in erster Linie kein lernwilliges Geschöpf sondern ein Wesen, das Menschen tötet und wegen seiner verletzlich kindlichen Anmutung trotzdem Sympathien des Publikums für sich weckt. Trotzdem ist der unterhaltsame Horrorklassiker immer wieder einen Blick wert. Außerdem zeigt 3sat gleich im Anschluss noch die Fortsetzung, in der das Monster seine Gattin zur Seite gestellt bekommt: Frankensteins Braut.

Frankenstein von James Whale mit Boris Karloff, Colin Clive und Mae Clarke, 23:25 Uhr auf Arte

Weitere TV-Tipps für heute:
von Saul Dibb 20:15 Uhr
Servus TV
von Joseph Vilsmaier 20:15 Uhr
Tele 5
Hügel der blutigen Augen
von Wes Craven
23:10 Uhr
Arte
Frankensteins Braut
von James Whale
23:30 Uhr
3sat
von Veronika Franz 23:30 Uhr
NDR
1 / 0
Tags
Filmstill zu Der Boden unter den Füßen (2019)
Der Boden unter den Füßen (2019) von Marie Kreutzer
Trailer des Tages

Der Boden unter den Füßen

Das neue Werk von Marie Kreutzer ( Die Vaterlosen , Was hat uns bloß so ruiniert ) wird seine [...]
"Bird Box" / "Get Out" / "Sex Education"
"Bird Box" / "Get Out" / "Sex Education"
Streaming-Tipps

Streaming-Empfehlungen für Januar 2019

Für den Kater nach den Festtagen ist im Streaming reichlich gesorgt: Netflix bringt [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.