21.03.2019: Das gewaltsamste Jahr

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Filmfest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

A Most Violent Year von J. C. Chandor
A Most Violent Year von J. C. Chandor

US-amerikanischen Verbrechens-Statistiken zufolge war 1981 für die Stadt New York City das gewaltsamste Jahr seit Beginn der Erhebung krimineller Aufzeichnungen.

Deswegen trägt J.C. Chandors dritter Spielfilm den klangvollen Titel A Most Violent Year - auch wenn im Mittelpunkt eigentlich ein Mann steht, der unbedingt alles richtig machen will. Abel Morales (Oscar Isaac) ist gerade erst eingewandert und versucht mit seiner Frau Anna (Jessica Chastain) ein Geschäft im Heizölsektor aufzubauen. Er will, dass alles mit rechten Dingen zugeht, doch leider spielt die Konkurrenz nicht mit. Und dann ist da auch noch ein ehrgeiziger Junganwalt (David Oyelowo), der am liebsten an der ganzen Branche ein Exempel statuieren würde. A Most Violent Year referenziert natürlich auf die ikonischen Gangsterfilme der 1970er und -80er Jahre an, bewahrt aber seinen eigenständigen Stil, indem er sich statt für ausgestellte Gewalt eher dafür interessiert die Gegebenheiten des Milieus genau zu beobachten.

A Most Violent Year von J.C. Chandor mit Oscar Isaac, Jessica Chastain und David Oyelowo, 22:25 Uhr auf 3sat

Weitere TV-Tipps für heute:
2 Millionen Dollar Trinkgeld
von Andrew Bergman
20:15 Uhr
Servus TV
Die Teufelsbrigade
von Andrew V. McLaglen
20:15 Uhr
Tele 5
James Bond 007 - Feuerball
von Terence Young
22:10 Uhr
Vox
von Marion Hänsel 22:25 Uhr
Arte
Steiner - Das eiserne Kreuz
von Sam Peckinpah
22:55 Uhr
Tele 5
von Isabelle Hébert 00:00 Uhr
RBB
von Philip Gröning 00:05 Uhr
Arte
1 / 0
Tags
Bild zu Knock Down the House von Rachel Lears
Knock Down the House von Rachel Lears - Filmbild1
Trailer des Tages

Frischer Wind im Kongress

In ihrem Dokumentarfilm Frischer Wind im Kongress (Originaltitel: Knock Down the House ) [...]
Rami Malek im Jahre 2015
Rami Malek im Jahre 2015
Aktuelles

Rami Malek im neuen "Bond"-Film

25.04.2019: Via Twitter wurde heute im Rahmen eines Live-Events die Besetzung des 25. 007 [...]
Sophies Entscheidung/Cléo de 5 à 7/Körper und Seele
Sophies Entscheidung/Cléo de 5 à 7/Körper und Seele
Streaming-Tipps

Streaming-Empfehlungen für April 2019

Ein buntes Programm erwartet im Frühling die Streamer: Große Meisterwerke und zwei [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.