Streaming-Tipps: Streaming-Tipp des Tages: Die Wütenden - Les Misérables

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Ein Beitrag von Christian Neffe

Die Wütenden - Les misérables (2019) - Trailer (deutsch)

Soziale Wut und Gewalt entstehen nicht im luftleeren Raum. Sie sind stattdessen das Produkt eines kontinuierlichen Machtungleichgewichts, von Ungerechtigkeit und verwehrten Chancen. Wohl kein anderer Film, der dieses Jahr in den deutschen Kinos anlief, zeigt das so eindrucksvoll wie Ladj Lys Die Wütenden — Les Misérables. Darin wird der erste Diensttag des Polizisten Stéphane im Viertel Montfermeil geschildert, in dem es regelmäßig zu Reibereien zwischen verschiedensten Gruppierungen kommt — und in dem ein Löwenjunges verschwunden ist.

Mit Victor Hugos gleichnamigem Werk (zu deutsch: Die Elenden) hat dieser Film vordergründig nur gemein, dass er in jenem Viertel spielt, in dem Hugo einst sein Buch verfasste. Doch auch beim inhaltlichen Kern gibt es Überschneidungen: Die Wütenden hebt immer wieder die Frage nach dem richtigen, dem moralischen, dem ethisch guten Handeln in der Vordergrund, was angesichts der Umstände nur selten möglich oder zumindest eine Frage der Perspektive ist. Ly weicht einer simplen Gut-Böse-Dichotomie und abgegriffenen sozialen Klischees geschickt aus, entwirft stattdessen ein komplexes Gefüge aus Figuren mit nachvollziehbaren Motivationen und den daraus resultierenden Handlungen, die sich in einer Spirale der Gewalt und des Hasses immer weiter steigern und schließlich zur Explosion gebracht werden.

Die Wütenden — Les Misérables ist aktuell in der Flat von Amazon Prime Video verfügbar.

1 / 0
Tags

Kommentare