Wes Anderson dreht 1950er-Musical in Frankreich

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Filmfest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Wes Anderson im Jahre 2012
Wes Anderson im Jahre 2012

20.09.2018: Neuen Berichten des französischen Regionalblatts Charente Libre zufolge lassen sich die Spekulationen um den neuen Film von Wes Anderson bestätigen, die in den vergangenen Wochen häppchenweise durchsickerten.

So hieß es, Anderson werde ein im Frankreich der Nachkriegszeit angesiedeltes Musical drehen (wir berichteten). Obwohl Geheimhaltung nach wie vor groß geschrieben wird, ergibt sich langsam ein genaueres Bild davon, was wir bei dem neuen Film zu erwarten haben. So findet der Dreh zwar in Angoulême statt, Anderson siedelt seine musikalische Komödie aber dennoch in einer fiktiven französischen Stadt während der 1950er Jahre an.

Mit einem Budget zwischen 15 und 20 Millionen Euro handelt es sich um die bislang größte in Angoulême realisierte Produktion. Auch der Drehplan wurde vorgezogen: So soll die erste Klappe bereits im November diesen Jahres fallen. Fünf Monate sind anberaumt, Unterbrechungen während der Weihnachtsfeiertage und des in Angoulême stattfindenden Comicfestivals im Januar eingeplant. 

Das größte Geheimnis rankt sich aktuell um die Besetzung des neuen Wes-Anderson-Films. So verriet eine Quelle, dass ein_e Schauspieler_In in der Hauptrolle zu sehen sein würde, der_die innerhalb der letzten 5 Jahre mit einem Academy Award ausgezeichnet wurde. Spekulanten nennen bereits Namen wie Cate Blanchett, Eddie Redmayne, Gary Oldman, Julianne Moore, Frances McDormand und Emma Stone.

Zuletzt präsentierte Wes Andersons seinen Stop-Motion-Animationsfilm Isle Of Dogs - Ataris Reise als Eröffnungsfilm der diesjährigen Berlinale.

1 / 0
Tags
Filmstill zu What Is Democracy? (2018)
What Is Democracy? (2018) von Atsra Taylor
Trailer des Tages

What Is Democracy?

In auch politisch unruhigen Zeiten wie diesen ist es wichtig, sich dessen zu vergewissern und [...]
A Most Violent Year von J. C. Chandor
A Most Violent Year von J. C. Chandor
TV-Tipps

21.03.2019: Das gewaltsamste Jahr

US-amerikanischen Verbrechens-Statistiken zufolge war 1981 für die Stadt New York City das [...]
Pumuckl/Children of Men/Phantom Lady
Pumuckl/Children of Men/Phantom Lady
Streaming-Tipps

Streaming-Empfehlungen für März 2019

Die Kälte weicht den ersten Sonnenstrahlen, doch das Streaming-Programm fesselt weiter vor [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.