Aktuelles: "Vielfalt im Film": Online-Umfrage zu Diversität in der Filmbranche

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Christian Neffe

Vielfalt im Film - Umfrage gestartet
Vielfalt im Film - Umfrage gestartet

Die Initiativgruppe „Vielfalt im Film“, ein Bündnis zahlreicher Organisationen und Institutionen innerhalb der deutschen Filmbranche, will mit einer Umfrage Erfahrungen zu Diversität und Diskriminierung in der deutschsprachigen Filmbranche vor und hinter der Kamera erheben. „Ziel der Onlinebefragung von über 30.000 Filmschaffenden ist es, ein datengestütztes Gesamtbild über Diversität und Diskriminierungserfahrungen zu erhalten und damit konkrete Maßnahmen für Filmproduktionen, Filmförderung und Politik zur Entwicklung eines gerechteren und vielfältigeren Arbeitsumfeldes herzuleiten und voranzutreiben“, teilt der Verband mit. Die Umfrage wird unter anderem von der Menschenrechtsorganisation Citizens For Europe, der Branchenplattform Crew United, der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, der Stiftung Kulturwerk der VG Bild-Kunst, dem Bundesverband Regie, und der Bundesagentur für Arbeit getragen und unterstützt.

„Die tatsächliche Diversität unserer Gesellschaft wird bei Film- und Fernsehproduktionen sowohl vor und hinter der Kamera als auch inhaltlich kaum widergespiegelt“, heißt es weiter. Geschichten über das „Wir“ seien jedoch zentral für das Selbstverständnis einer Gesellschaft. „Wir brauchen Filme, die die Vielfalt unserer Gesellschaft widerspiegeln, vor und hinter der Kamera. Eine Sensibilisierung, ein Umdenken und konkrete Maßnahmen sind sowohl für die Branche selbst, als auch für die Filmkultur und die Politik essentiell“, so Kai S. Pieck, Queer Media Society und Koordinator der Initiativgruppe Vielfalt im Film. Die Erhebung soll dazu beigetragen, Maßnahmen der Inklusion und Verbesserung der Chancengerechtigkeit und des Arbeitsklimas zu erarbeiten.

Filmschaffende können an der Umfrage durch eine Anmeldung bei Crew United teilnehmen. Auch blinde und sehbeeinträchtigte Menschen sollen den Fragebogen problemlos ausfüllen können. Es werde sichergestellt, dass sämtliche Angaben anonym erfolgen und keine Rückschlüsse auf die Teilnehmenden zulassen, heißt es in den FAQ. Die Ergebnisse sollen nach Abschluss der Befragung auf www.vielfaltimfilm.de veröffentlicht werden.

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.