Aktuelles: Diagonale 2020: Drei Preise für Sandra Wollners "The Trouble with being born"

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Aktuelles

Ein Beitrag von Christian Neffe

Filmstill zu The Trouble with Being Born (2020) von Sandra Wollner
The Trouble with Being Born (2020) von Sandra Wollner

 

Die Preise der Diagonale - dem österreichischen Filmfestival, das in diesem Jahr erstmals ausschließlich online stattfand — sind vergeben. Und die große Gewinnerin heißt: Sandra Wollner. Oder vielmehr ihr Film The Trouble with being born, der auf der Berlinale 2020 seine Premiere feierte. Drei Auszeichnungen konnte der Film über die Androidin Elli, eine Maschine im Körper eines Mädchens und zugleich Sexroboter, einstreichen — sowohl in der Hauptkategorie als Bester Spielfilm als auch für den besten Schnitt und das beste Sounddesign in einem Spielfilm.

Als bester Dokumentarfilm wurde Sabine Derflingers Die Dohnal ausgezeichnet, der die österreichische Politikerin und Feministin Johanna Aloisia Dohnal porträtiert. Der Preis für den innovativsten Film ging an Constanze Ruhms Gli Appunti Di anna Azzori, zum besten Kurzfilm wurde Raphaela Schmids Fische gewählt. Den besten Nachwuchsfilm lieferte der Jury zufolge Özgür Anil ab: Das Urteil im Fall K. erzählt von einer Familie, die nach einem Gerichtsurteil versucht, zurück zur Normalität zu finden. 

Weitere Auszeichnungen gingen an Friederike Berat für die beste Montage in einem Dokumentarfilm (We did what had to be done), Thimios Bakatakis für die beste Kamera in einem Spielfilm (The Lodge), Yunus Roy Imer für die beste Kamera in einer Dokumentation (Space Dogs), Katharina Wöppermann für das beste Szenenbild (Little Joe) sowie Monika Buttinger für das beste Kostümbild (Ein bisschen bleiben wir noch).

Mit einem Klick auf die markierten Filmtitel gelangt ihr zu unseren Kritiken — und erfahrt, wann die Filme im Kino starten bzw. wo sie zu streamen sind.

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.