23.04.2018: Großaufnahme des Leids

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Filmfest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
TV-Tipps

Ein Beitrag von Katrin Doerksen

Ein Platz an der Sonne - Bild
Ein Platz an der Sonne - Bild

Beinahe hätte Sergej Eisenstein Ein Platz an der Sonne inszeniert, weil er gerade in den USA weilte. Sein Drehbuch brachte es auf drei Stunden Laufzeit und stellte vor allem die Sozialkritik des Stoffs in den Vordergrund. Das war dem Studio Paramount dann aber doch zu heiß.

Ein Platz an der Sonne basiert auf dem Roman Eine amerikanische Tragödie von Theodore Dreiser, der sich dazu von der Beobachtung eines Prozesses inspirieren ließ. Es geht um einen jungen Mann (Montgomery Clift), der sich in die wohlhabende und schöne Angela (Elizabeth Taylor) verliebt. Durch sie scheint er seinen Platz an der Sonne gefunden zu haben. Doch dann taucht eine ehemalige Affäre (Shelley Winters) bei ihm auf und berichtet, schwanger zu sein. Plötzlich gerät der ganze Plan in Gefahr. Letztlich inszeniert von George Stevens bildet Ein Platz an der Sonne eine Art prototypisches Melodrama: extreme Großaufnahmen zeigen vor allem den inneren Konflikt des Mannes. Licht und besonders die Schatten - oftmals sind die Hauptdarsteller nur als Silhouetten zu sehen - bringen eine besondere Expressivität auf die Leinwand. Todd Haynes ließ sich von dem Werk Jahrzehnte später zum Stil seines Films Carol inspirieren.

Ein Platz an der Sonne von George Stevens mit Montgomery Clift, Elizabeth Taylor und Shelley Winters, 20:15 Uhr auf Arte

Weitere TV-Tipps für heute:
von Denis Villeneuve 20:15 Uhr
One
Planet der Affen
von Tim Burton
20:15 Uhr
Kabel eins
Blackout - Anatomie einer Leidenschaft
von Nicolas Roeg
22:15 Uhr
Arte
von Laurentia Genske 22:25 Uhr
3sat
von Morten Tyldum 23:10 Uhr
MDR
Paraguay - Im Spiegel der Erinnerung
von Paz Encina
00:10 Uhr
Arte
von Sanna Lenken 00:15 Uhr
ZDF
1 / 0
Personen
Tags
Tags
Bild zu Lords of Chaos von Jonas Åkerlund
Lords of Chaos von Jonas Åkerlund - Filmbild 1
Trailer des Tages

Lords of Chaos

Jonas Åkerlund war einst Schlagzeuger der schwedischen Metal-Band Bathory und drehte u.a. für [...]
"Bird Box" / "Get Out" / "Sex Education"
"Bird Box" / "Get Out" / "Sex Education"
Streaming-Tipps

Streaming-Empfehlungen für Januar 2019

Für den Kater nach den Festtagen ist im Streaming reichlich gesorgt: Netflix bringt [...]

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.