Streaming-Tipps: Streaming-Tipp des Tages: Wilson - Der Weltverbesserer

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Streaming-Tipps

Ein Beitrag von Christian Neffe

Wilson - Der Weltverbesserer - Trailer (deutsch)

Dieser Wilson (Woody Harrelson) ist schon ein seltsamer Kerl. Er lehnt moderne Technik rigoros ab, setzt sich in fast leeren Zugwaggons und Restaurants provokativ neben die einzigen Gäste und hat ein Talent dafür, anderen mit seiner schonungslosen Ehrlichkeit auf den Schlips zu treten. Eines ist Wilson aber nicht: ein Weltverbesserer. Zu zynisch, zu grummelig, zu unausstehlich verhält er sich, wenn er mit seinem Hund Gassi geht oder mit anderen ins Gespräch kommt. Deshalb ist es auch nicht überraschend, dass ihn seine damals schwangere Frau Pippi (Laura Dern) vor 17 Jahren verlassen hat und er seitdem ein Leben in weitestgehender Einsamkeit fristet. Dann jedoch findet er heraus: Pippi hat das gemeinsame Kind damals gar nicht abgetrieben, wie es ihm mitgeteilt wurde, sondern zur Adoption freigegeben. Wilson ist also Vater — und sucht nun Kontakt zu seiner pubertierenden Tochter (Isabella Amara).

Basierend auf einer Graphic Novel ist Wilson — Der Weltverbesserer das Charakterportrait eines grummeligen Misanthropen, der allmählich wieder Gefallen am Leben findet, bis zu dieser Läuterung jedoch diverse menschliche und emotionale Hürden nehmen muss. Ähnlich also wie in Besser geht’s nicht, freilich jedoch ohne dessen Klasse zu erreichen, denn manche Episode aus dem Leben von Wilson (und damit auch seine Entwicklung) fühlt sich reichlich überhastet an. Dennoch ist der Film angenehm kurzweilig, knackig erzählt, überaus unterhaltsam und vor allem von seinem Hauptdarsteller-Duo toll gespielt. Die Botschaft mag simpel sein (Verweile nicht in der Vergangenheit, blicke in die Zukunft, und du wirst dein Glück finden), das macht diesen Film aber nicht weniger sympathisch.

Verfügbar bei Netflix und bei allen gängigen VoD-Anbietern zur Leihe.

1 / 0
Tags

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.