Specials: Zwischen Schönheit und Zerstörung: 7 Dokus zum Tag der Erde

Übersicht: NewsAktuellesFundstückeIn MemoriamVerlosungThemenFeaturesKommentarSpecialsInterviewsKolumnenVideo on DemandFilmgeschichte(n)OscarsKultur-WMJahresrückblickEmpfehlungenExklusivtrailer & ClipsTV-TippsStreaming-TippsBücherTrailer des TagesHartl & BehnKinotipp der WocheTrailerschauDarling der WocheFestivalsBerlinaleBerlinale 2021Berlinale 2020Berlinale 2019Berlinale 2018Berlinale 2017Berlinale 2016Berlinale 2015Berlinale 2014Berlinale 2013Berlinale 2012CannesCannes 2021Cannes 2019Cannes 2018Cannes 2017Cannes 2016Cannes 2015Cannes 2014Cannes 2013Cannes 2012Cannes 2011DiagonaleDiagonale 2021Diagonale 2018Diagonale 2017Diagonale 2016Fantasy Film FestFantasy Film Fest 2019Fantasy Film Fest 2018Filmfest HamburgFilmfest Hamburg 2021Filmfest Hamburg 2019Filmfest Hamburg 2015Filmfest Hamburg 2014Filmfest Hamburg 2013Filmfest OldenburgFilmfest Oldenburg 2019Int. Hofer FilmtageHofer Filmtage 2016Hofer Filmtage 2017DOK LeipzigDOK Leipzig 2013Locarno Film FestivalLocarno 2021Locarno 2019Locarno 2018Locarno 2017Locarno 2016Locarno 2015Locarno 2014Locarno 2013London Film FestivalFilmfestival Max-Ophüls-PreisMax Ophüls Preis 2021Max Ophüls Preis 2020Max Ophüls Preis 2017Max Ophüls Preis 2016Filmfest MünchenFilmfest München 2021Filmfest München 2019Filmfest München 2018Filmfest München 2017Filmfest München 2016Filmfest München 2015Filmfest München 2014Filmfest München 2013Nordische Filmtage LübeckInt. Filmfestival RotterdamRotterdam 2018Rotterdam 2016Rotterdam 2015San Sebastian Film FestivalSan Sebastian 2018San Sebastian 2017San Sebastian 2016San Sebastian 2014San Sebastian 2013Sitges Film FestivalSitges 2018Sitges 2016Sitges 2014ViennaleViennale 2021Viennale 2020Viennale 2019Viennale 2017Viennale 2016Viennale 2015Viennale 2014Int. Filmfestspiele VenedigVenedig 2021Venedig 2020Venedig 2019Venedig 2018Venedig 2017Venedig 2016Venedig 2015
zurück zur Übersicht
Specials

Ein Beitrag von Christian Neffe

Seit 51 Jahren markiert der 22. April den „Tag der Erde“. An diesem Datum soll auf die Schönheit der Natur und ihre Zerstörung durch den Menschen aufmerksam gemacht werden. Passend dazu haben wir sieben eindrucksvolle Dokumentationen herausgesucht, in denen genau dies deutlich wird.

Chasing Coral / Vogeltanz / Mountain
Chasing Coral / Vogeltanz / Mountain
  • Um dem Laden dieses und anderer Drittanbieterinhalte zuzustimmen, bitten wir Sie Marketing-Cookies zuzulassen.

    Marketing-Cookies zulassen

    Vogeltanz (2019) von Huw Cordey

    Mehr als 10.000 Vogelarten gibt es weltweit — da ist es kein Wunder, dass sich unter ihnen auch einige äußerst ungewöhnliche finden. Vor allem die Tropen lauern mit gefiederten Freunden auf, deren Lebens- und Balzrituale in Staunen versetzen. Die Doku Vogeltanz fängt eine Handvoll davon ein — mit spektakulärem Ergebnis. Da ist etwa der „King of Saxony“ (zu Deutsch: Wimpelträger), der mit zwei Halbmeter langen Kopffedern um die Gunst von Weibchen buhlt, der Breitschwanz-Paradieshopf, der sich bis zum Äußersten verrenkt — und Vögel, die die Geräusche ihrer Umwelt imitieren, woraus sich sogar Rufe spielender menschlicher Kinder heraushören lassen. Das alles wird in Vogeltanz zu 51 toll gefilmten und süffisant-humorvoll kommentierten Minuten komprimiert — kurzweilig, aber wahnsinnig interessant.

    Exklusiv verfügbar bei Netflix.

1 / 7
Tags

Kommentare