Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen (2020)

Die Vergesslichkeit der Eichhörnchen (2020)

Marija kommt aus der Ukraine nach Deutschland, um als 24-Stunden-Pflegerin den demenzkranken Curt zu versorgen. Als dessen Tochter einen schweren Autounfall hat, ist Marija plötzlich allein mit dem mürrischen alten Mann. Curt beginnt, sie für seine verstorbene Frau zu halten, und Marija schlüpft – zunächst unfreiwillig – in deren Rolle und Kleider. Doch das skurrile Spiel einer Ehe aus vergangenen Zeiten wird von Curts Sohn Philipp gestört. Als der versucht, Marija für sich zu gewinnen, laufen die Dinge aus dem Ruder.

  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Marianne Haubert · 25.01.2021

Ich befinde mich in einer vergleichbaren Situation bezogen auf die Tochter, plane evtl. eine solche Hilfe.
Deshalb habe ich mir den Film angesehen. Trailer hat mich neugierig gemacht.
Aber: der Film bedient alle vermeintlichen Klischees: attraktive Ukrainerin, kein Mann, Kind bei ihrer Mutter; Tochter der Pflegepersonal, bemüht sich von der ersten Stunde nicht um ein würdevolle Akzeptanz der Betreuerin. Ihr Bruder, zu dem sie keinen Kontakt pflegt ist ein Arschloch (sorry). Zwischen Pflegendem und Pflegerin entsteht ein für beide Seiten gewinnendes Vertrauensverhältnis. Es gibt quasi kein Umfeld, dass dies erkennt.
Es eskaliert...und der Schluss ist für mich inakzeptabel.
Ich wage zu behaupten, dass, wenn der Film in den Neuen Bundesländern produziert bzw. Entstanden wäre, sich die Geschichte vielleicht anders entwickelt hätte. Es wäre noch Zeit gewesen, Film dauert ja keine 90 min. Schade!

Kommentare

Weitere Filme von

Nadine Heinze

Marc Dietschreit