Mignonnes (2020)

Mignonnes (2020)

Bin ich noch ein Mädchen oder schon eine Frau? Und wenn ich eine Frau bin, was für eine möchte ich dann sein? Der elfjährigen Amy fehlen die Worte für derlei Fragen. Und Antworten hat sie gleich gar keine. In ihren Konflikten drücken sich die Gegensätze aus, die Amy in ihrem Umfeld wahrnimmt: hier die konservative, polygame, senegalesische Großfamilie, die gerade nach Paris gezogen ist, da die Mitschülerinnen, die für einen Tanzwettbewerb trainieren, um sich gegenüber den älteren Mädchen zu behaupten. Sie imitieren Bewegungen aus Musikvideos und inszenieren sich in stereotypen Posen, deren Wirkung ihnen noch kaum bewusst ist. Amys Versuch, in beiden Welten zu bestehen, führt zu Spannungen und Enttäuschungen und zwingt sie zu ständiger Verwandlung.

  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Grit · 18.09.2020

Der Film hat mir sehr gut gefallen, wer sich mit beiden Kulturen auskennt, sieht es genauso

Tanja N. · 16.09.2020

Sehr guter Film, der nicht aus dem Blickwinkel Erwachsener gesehen werden sollte, sondern aus der Sicht von Kindern (Amy und den Mädchen). Also, von Kindern auf uns und die Welt, die anhand der Medien wenig bis gar nicht kindgerecht ist, sondern nur auf öffentliche, sexualisierte Selbstdarstellung beruht.
Immer wieder erkennt man, wie sehr Amy mit den Problemen der Erwachsenen überfordert ist und sich noch nicht dazugehörig fühlen will, aber es bleibt ihr keine Wahl, da sie, aufgrund ihrer Herkunft/Wohnviertel, keine andere Möglichkeit sieht, als ihren Körper einzusetzen, um sich einen Platz in einer "kinderfeindlichen Gesellschaft" zu erkämpfen.

Wer den Film nicht kritisiert, hat die Kernaussage nicht verstanden: "Beraubt Eure Kinder nicht ihrer Unschuld!"

Nora · 14.09.2020

Ich habe ihn mir angeschaut. Natürlich manche Szenen sind ziemlich fragwürdig. Dennoch hat der Film eine Tolle Message und sehr gute Schauspieler, wie ich finde. Vielleicht hätte man das Alter der Figuren etwas anheben können, aber sonst sehr gelungen.

Natalie · 12.09.2020

Schrecklich, wie kann man Kinder nur so Filmen/zeigen, eine Speisekarte für Pädophile.

Imke · 11.09.2020

Das Widerwärtigste, was seit langer Zeit produziert wurde. Das es auch noch von einer Frau stammt, schockiert zudem.

Jamie · 09.09.2020

Einfach grauenvoll dieser Film. Ein Mädchen wirft ein anderes mit einem Stein ab.
11 jährige die im Rock twerken und vor alten Männern und im Internet mit ihren Hintern Wackeln.
Sexualisierung und Pedophilie inbegriffen.

Maria · 05.09.2020

Eine Schande dieser Film!! Sexualisierung von schutzwürdigen Kindern. Öffnet Tür und Tor zu Missbrauch

Andy · 22.08.2020

Ich wette. dass wird die Nummer 1 Im Jahr 2020

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Maïmouna Doucouré

Weitere Filme mit

Fathia Youssouf Abdillahi

Medina El Aidi

Esther Gohourou