Stummfilm

Conrad Veidt (r.) und Bernhard Goetzke in "Das indische Grabmal".
Conrad Veidt (r.) und Bernhard Goetzke in "Das indische Grabmal".
Kritik

Das indische Grabmal (1921)

Die Murnau-Stiftung hat Joe Mays „Das indische Grabmal“ von 1921 einer technischen Verjüngungskur unterzogen. Doch wie wirkt der Tiger-geballte Monumentalfilm heute auf uns?
Die Gezeichneten von Carl Theodor Dreyer
Die Gezeichneten von Carl Theodor Dreyer
Kritik

Die Gezeichneten (1922)

Wer den Namen Carl Theodor Dreyer hört, denkt unweigerlich an den Meilenstein „La Passion de Jeanne d’Arc“ (1928). Mit „Die Gezeichneten“ erscheint nun sein vierter Film auf DVD, der einige Überraschungen bereithält.