The Very Best Of Charlie Chaplin (Blu-ray)

The Very Best Of Charlie Chaplin (Blu-ray)

Eine Filmkritik von Marie Anderson

Rebellische Komik des Mannes mit der Melone

Dieser Vagabund, dessen Erscheinung zuvorderst in allzu großer Anzughose, knappem Jacket, Melone und Spazierstock in Erinnerung bleibt, hat zeitlebens als grandioser Komiker und Filmemacher gewirkt und mit seinem kuriosen Werk bewegende und inspirierende Filmgeschichte geschrieben: Charles "Charlie" Chaplin (1889-1977), in elenden Verhältnissen in London aufgewachsen, stand früh auf Theaterbühnen und erspielte sich bald in den USA ein begeistertes Publikum, bevor er 1921 mit Der Vagabund und das Kind / The Kid sein bisher längstes eigenes Filmprojekt realisierte, das zu einem immensen internationalen Erfolg wurde und die Weichen für seine gesamte Karriere stellte. Goldrausch / The Gold Rush von 1925 trug ihm zwei Oscar-Nominierungen ein, und mit Lichter der Großstadt / City Lights (1931) und Moderne Zeiten / Modern Times (1936) schuf er zwei gleichermaßen kritische wie zauberhafte Liebesfilme, bis er 1940 Der große Diktator / The Great Dictator als treffsichere politische Satire inszenierte. Diese fünf markanten Filme, in denen Charlie Chaplin neben Hauptrolle, Regie und Drehbuch auch zahlreiche weitere Funktionen im Schaffensprozess wie vor allem die musikalischen Kompositionen übernahm, bilden die Edition The Very Best Of Charlie Chaplin von Arthaus, die mit ihrem umfangreichen Bonusmaterial einen kleinen Schatz darstellt, dessen Werke auch heute noch feinste Filmkunst mit unvergänglichem Charme bieten.
Charlie Chaplin dabei zuzusehen, wie er morgens auf einem Denkmal erwacht, das gerade feierlich eingeweiht werden soll und sich umständlichst und keineswegs unauffällig aus dem Staub macht, um dem verärgerten Fokus der erlauchten Menge zu entgehen, den schlecht ausgerüsteten Helden in den winterlichen Bergen zu beobachten, wie er vor beißendem Hunger seinen Schuh verzerrt oder seine verschämten, windungsreichen Possen im Flirt mit weiblichen Wesen zu verfolgen, bereitet nicht nur gewaltiges Vergnügen, sondern visualsiert gleichzeitig auch ein enormes und intensives Spektrum an ursprünglichen menschlichen Regungen, die niemandem fremd sein dürften. Hier erscheint die Existenz als unbarmherziger Kampf gegen allgemeine Widrigkeiten, der von besonderen Momenten der Not oder der Magie gedrängt oder gemildert wird, Willkür oder Trost erfährt und letztlich nur durch unermüdliches Engagement und fröhliche Tapferkeit gerettet werden kann. Die melancholische Weisheit, die rebellische Komik und die kompromisslose bis kriminelle Humanität, von denen diese Werke Charlie Chaplins durchzogen werden, ereignen sich in seinen Geschichten mit einer unsagbar humoristischen Leichtigkeit, die selbst im äußersten Elend noch Würde verortet, und das ist ein Geheimnis seines legendären Talents.

The Very Best Of Charlie Chaplin (Blu-ray)

Dieser Vagabund, dessen Erscheinung zuvorderst in allzu großer Anzughose, knappem Jacket, Melone und Spazierstock in Erinnerung bleibt, hat zeitlebens als grandioser Komiker und Filmemacher gewirkt und mit seinem kuriosen Werk bewegende und inspirierende Filmgeschichte geschrieben:
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Vorstellungen in:

Lass Dich erinnern:

Filmwecker stellen
The Very Best of Charlie Chaplin - Blu-ray-Cover
The Very Best of Charlie Chaplin - Blu-ray-Cover
Leserbewertung
von 5 bei Bewertungen
Titel
The Very Best Of Charlie Chaplin (Blu-ray)
Rebellische Komik des Mannes mit der Melone
FSK
6
Arthaus

Daten und Fakten

Produktionsland
Jahr
1921 - 1940
DVD
Blu-Ray
Veröffentlichung
Spielzeit Blu-Ray
424 Min
Bildformat
1,33:1 1080/24p Full HD
Sprache(n) & Ton
Deutsch, Englisch (Mono DTS-HD MA)
Extras
Dokumentationen; Chaplin ABC; Von Chaplin entfernte Szenen für die Wiederaufführung 1971 („Der Vagabund und das Kind“); Restaurierte Stummfilmfassung von 1925 („Goldrausch“); Einführungen des Chaplin-Biografen David Robinson; Fotogalerien; Outtakes; Kurzfilme; Der Nonsens-Song; Geschnittene Szenen; Sydney Chaplins ‚Making of’ in Farbe; Trailer; Wendecover
VoD & Streaming
TV

Vorstellungen in:

Lass Dich erinnern:

Filmwecker stellen