Der Student von Prag (2 Discs)

Der Student von Prag (2 Discs)

Ahnherr des fantastischen Films

Zeitgenossen galt Der Student von Prag als erster (deutscher) Kunstfilm. Ein Jahrhundert später ist Hanns Heinz Ewers‘ Drama um den Hochschüler Balduin (Paul Wegener) längst ein Klassiker, der Motive des Expressionismus vorwegnahm. Dieser Urahn des fantastischen Kinos ist nun in einer vorbildlich editierten Doppel-DVD erhältlich.
Eine steife Brise (Schwarze) Romantik weht durch diesen Film, was bei dessen Autor nicht verwundert, zählt er doch Heinrich Heine und E.T.A. Hoffmann zu seinen Vorbildern. Als Hanns Heinz Ewers Anfang 1913 mit der Deutschen Bioscpo GmbH einen Vertrag über acht Drehbücher und zehn Inszenierungen schließt, hat der studierte Jurist bereits als Schriftsteller reüssiert. Seine fantastischen Romane Der Zauberlehrling (1909) und Alraune (1911) sind streitbare Bestseller, wie auch Ewers zeitlebens eine streitbare Persönlichkeit bleibt. Das Programmheft beschreibt den Filmnovizen zur Premiere als eine der „eigenartigsten Erscheinungen der modernen Literatur“. Seine erste Regie steht dem in nichts nach.

Prag, um 1820: Balduin (Paul Wegener) gilt seinen Kommilitonen als „bester Fechter und wildester Student“ der Stadt. Doch das Leben ist teuer und Balduin mittellos. Also verkauft er sein Spiegelbild an den zwielichtigen Scapinelli (John Gottowt) für hunderttausend Goldgulden. Mit dem neu gewonnenen Reichtum versucht er, Komtesse Margit Schwarzenberg (Grete Berger) zu erobern. Die in ihn verliebte Lyduschka (Lyda Salmonova), würdigt er hingegen keines Blickes, was sich schließlich bitter rächt. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten. Nur soviel: Das verkaufte Spiegelbild entwickelt schnell ein Eigenleben.

Neu ist das Motiv vom Mann, der einen Pakt mit dem Teufel eingeht, bereits 1913 nicht, die technische Versiertheit, mit der Kameramann Guido Seeber den Doppelgänger des Studenten auf die Leinwand zaubert, hingegen schon. Das zeigt Wirkung. Der Anblick des zweifachen Wegener versetzt das Publikum in wahren Schrecken. Ein Horrorfilm ist dieser fantastisches Film also auch noch. Mehr als hundert Jahre nach seiner Entstehung beeindruckt Der Student von Prag aber nicht nur durch seine Doppelbelichtung.

Gleich die erste Szene, in der Balduin in einem Biergarten erst auf seine Kommilitonen und dann auf Scapinelli trifft, ist eine Lehrstunde in Mise en Scène, weil Ewers den Vor-, Mittel- und Hintergrund dieses Guckkastenkinos perfekt organisieren muss, um den Blick des Zuschauers zu lenken. Wie er dazu eine Kutsche benutzt, die von links nach rechts durchs Bild fährt, lässt einen auch heute noch staunen. Leider nehmen diese starken Anfangsmomente mit zunehmender Laufzeit immer stärker ab. Erzählerisch bleibt es aber bis zum Ende des vierten Akts trotz kleiner Längen hochdramatisch.

Wie von der Edition Filmmuseum gewohnt, liegt der Klassiker in einer ebenso fachkundig wie akribisch rekonstruierten und restaurierten Form vor. Die zwei Discs bieten die Wahl zwischen drei verschiedenen Versionen, die sich in Musik und Vorführgeschwindigkeit unterscheiden. Eine der spannendsten Fragen lässt das umfangreiche Bonusmaterial, das unter anderem das Originaldrehbuch enthält, allerdings offen: Warum führen bis heute zahlreiche (namhafte) Fachpublikationen Stellan Rye, der als Regieassistent fungierte, als Regisseur des Films? Als Der Student von Prag hundert Jahre nach seiner Uraufführung in der Retrospektive der Berlinale lief, war dieser Fehler bereits korrigiert. Spätestens mit dieser DVD müssen nun aber zahlreiche Filmgeschichten umgeschrieben werden.

(Falk Straub)

(In einer früheren Version dieses Artikels stand fälschlicherweise, dass in der englischen Version des Films „Directed by Stellan Rye“ zu lesen ist. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.)

Der Student von Prag (2 Discs)

Zeitgenossen galt „Der Student von Prag“ als erster (deutscher) Kunstfilm. Ein Jahrhundert später ist Hanns Heinz Ewers‘ Drama um den Hochschüler Balduin (Paul Wegener) längst ein Klassiker, der Motive des Expressionismus vorwegnahm. Dieser Urahn des fantastischen Kinos ist nun in einer vorbildlich editierten Doppel-DVD erhältlich.
  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Weitere Filme von

Hanns Heinz Ewers

Weitere Filme mit

Paul Wegener

Grete Berger

Lyda Salmonova