Silent Hill: Revelation

Silent Hill: Revelation

„Silent Hill: Revelation“ ist das Sequel zu „Silent Hill“ aus dem Jahre 2006. Beide Filme basieren auf dem gleichnamigen Videospiel. Im Sequel, das unter der Ägide von Michael J. Bassett entstanden ist, muss Heather Mason (Adelaide Clemens) sich in einer gespentischen alternativen Realität auf die Suche nach ihrem Vater (Sean Bean) begeben. Seit ihrer Kindheit wird die junge Frau von Albträumen und Visionen geplagt und nun scheint sie der Antwort nach dem „Warum?“ plötzlich sehr nahe.
  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Filmliebhaber-Tom · 14.11.2012

Die Rückkehr nach Silent Hill erweist sich als relativ zwiespältig. Einerseits handelt es sich bei "Silent Hill: Revelation 3D" um keinen wirklich miesen Film. Er ist überraschend kurzweilig und klärt diverse unbeantwortete Fragen seines Vorgängers. Dennoch fehlt ihm die grotesk-süßliche Schaueratmosphäre, die den ersten Teil und die gesamte Spiele-Reihe so unfehlbar einzigartig gemacht haben. Die Monster sind zwar da, spielen aber kaum eine wesentliche Rolle. Sie huschen teilweise nur in Bruchteilen von Sekunden über die Kinoleinwand, enttäuschen aber mit ihren unspektakulären Auftritten. Unterm Strich bleibt ein kurzweiliges Gruselvergnügen mit Ecken und Kanten, das aber den Videospielen (Teil 1-3) gehörig hinterherhinkt und selten zusammenzucken lässt. Im übrigen sind die handvoll Splattereffekte unangebracht, lebt Silent Hill vordergründig von seiner subtilen Grundstimmung. Ebenso ist die Sichtung von Teil 1 zuvor empfehlenswert, da sonst die verzwickte Geschichte gehörig verwirren dürfte.

Fazit: 6,5/10 Punkte

Eine ausführliche Review hier:
filmchecker.wordpress.com/2012/11/14/filmreview-silent-hill-revelation-3d-2012/

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Michael J. Bassett