Juliette Binoche

Juliette Binoche

Juliette Binoche, geboren am 9. März 1964 in Paris, ist die vielleicht grösste und eigenwilligste französische Schauspielerin ihrer Generation – und überzeugte Europäerin. Bekannt dafür, immer wieder lukrative Angebote aus Hollywood auszuschlagen, spielte sie schon mit Anfang zwanzig unter der Regie von Jean-Luc Godard (Maria und Joseph – Je vous salue, Marie, 1985) und André Téchiné (Rendez-vous, 1985).

Rendez-vous brachte Juliette Binoche 1986 die erste in einer langen Reihe von César-Nominierungen ein, im selben Jahr, in dem Leos Carax sie in Die Nacht ist jung (Mauvais sang, 1986) besetzte - lange vor dem grossen Erfolg ihrer zweiten Zusammenarbeit, Die Liebenden von Pont Neuf (Les Amants du Pont Neuf, 1991), für die Juliette Binoche einen European Film Award als beste Schauspielerin erhielt.

Ihren Durchbruch hatte die teilweise in einem katholischen Internat aufgewachsene Tochter einer Schauspielerin und eines Bildhauers aber bereits 1988 mit der Kundera-Verfilmung Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins (The Unbearable Lightness of Being, 1988). Damals schlug sie die internationale Filmkritik endgültig in ihren Bann, ebenso mit ihrer Rolle in Louis Malles Verhängnis (Fatale, 1992).

Zur Legende wurde die Binoche mit Krzysztof Kieslowskis Drei Farben: Blau (Trois couleurs: Bleu, 1993), der in Venedig den Goldenen Löwen gewann und für den Juliette Binoche ihren ersten César erhielt. Die Farben-Trilogie des polnischen Regisseurs schrieb Filmgeschichte. Juliette Binoche wirkte auch in den beiden Folgefilmen Drei Farben: Rot (1994) und Drei Farben: Weiss (1994) mit.

Mit der Verfilmung des Ondaatje-Romans Der englische Patient (The English Patient, 1996) gewann Juliette Binoche einen Oscar für die beste weibliche Nebenrolle. Im Jahr 2000 bekam sie ihre zweite Oscar-Nominierung für die Hauptrolle in Lasse Hallströms Chocolat (2000).

Noch im selben Jahr arbeitete sie zum erstem Mal mit Michael Haneke zusammen: in Code unbekannt (Code inconnu, 2000). 2005 drehte sie erneut mit Haneke. Caché gewann den Europäischen Filmpreis für den besten Film und die beste Regie.

Seit Caché (2004) sind eine Reihe weiterer Filme mit Juliette Binoche entstanden; unter anderem Mary (2005) von Abel Ferrara, Breaking and Entering (2006) unter der Regie von Anthony Minghella und Paris je t’aime (2006) – ein Episodenfilm über Juliette Binoches Heimatstadt, um die so viele ihrer Filme kreisen.

Juliette Binoche hat einen Sohn und eine Tochter. Der Vater der Tochter ist der französische Schauspieler Benoit Magimel.

Filmographie - Juliette Binoche (Auswahl)

2011
Relative Insanity (Regie: Larry Moss)
Son of No One (Regie: Dito Montiel)

2010
Sponsoring (Regie: Malgorzata Szumowska)
Copie Conforme (The Certified Copy, Regie: Abbas Kiarostami)

2008
Shirin (Regie: Abbas Kiarostami)
L'heure d'été (Regie: Olivier Assayas)
Paris (So ist Paris, Regie: Cédric Klapisch)

2007
Désengagement (Trennung, Regie: Amos Gitai)
Dan in Real Life (Dan - Mitten im Leben!, Regie: Peter Hedges)
Le voyage du ballon rouge (Regie: Hsiao-hsien Hou)

2006
Quelques jours en septembre (Regie: Santiago Amigorena)
Breaking and Entering (Regie: Anthony Minghella)
Paris, je t’aime (Regie: diverse)
Les disparus (Regie: Jacques Audiard)

2005
Bee Season (Regie: Scott McGhee, David Siegel)
Mary (Regie: Abel Ferrara)
Quelques jours en septembre (Regie: Santiago Amigorena)

2004
Country of My Skull (In My Country, Regie: John Boorman)
Caché (Caché, Regie: Michael Haneke)

2002
Décalage horaire (Jet Lag oder Wo die Liebe hinfliegt, Regie: Danièle Thompson)

2000
La Veuve de Saint-Pierre (Die Witwe von Saint-Pierre, Regie: Patrice Leconte)
Code inconnu: Récit incomplet de divers voyages (Code unbekannt, Regie: Michael Haneke)
Chocolat (Chocolat... ein kleiner Biss genügt, Regie: Lasse Hallström)

1998
Alice et Martin (Alice und Martin, Regie: André Téchiné)

1996
Un divan à New York (Eine Couch in New York, Regie: Chantal Akerman)
Les Enfants du siècle (Das Liebesdrama von Venedig - George Sand und Alfred de Musset, Regie: Diane Kurys)
The English Patient (Der englische Patient, Regie: Anthony Minghella)

1995
Le Hussard sur le toit (Der Husar auf dem Dach, Regie: Jean-Paul Rappeneau)

1994
Trois couleurs: Blanc (Drei Farben: Weiss, Regie: Krzysztof Kieslowski)
Trois couleurs: Rouge (Drei Farben: Rot, Regie: Krzysztof Kieslowski)

1993
Trois couleurs: Bleu (Drei Farben: Blau, Regie: Krzysztof Kieslowski)

1991
Les Amants du Pont Neuf (Die Liebenden von Pont Neuf, Regie: Leos Carax)
Damage (Verhängnis, Regie: Louis Malle)

1988
The Unbearable Lightness of Being (Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins, Regie: Philip Kaufman)

1986
Mauvais sang (Die Nacht ist jung, Regie: Leos Carax)

1985
Je vous salue, Marie (Maria und Joseph, Regie : Jean-Luc Godard)
Rendez-vous (Regie: André Téchiné)

Foto © Prokino
Meine schöne innere Sonne von Claire Denis
Meine schöne innere Sonne von Claire Denis
Kritik

Meine schöne innere Sonne (2017)

Mit Meine schöne innere Sonne erfindet sich Claire Denis neu. Dabei versucht sie sich an einem lockeren Ton – und setzt auf die Unterstützung von Juliette Binoche ...
Das Irrlicht von Louis Malle
Das Irrlicht von Louis Malle
Kritik

Louis Malle Edition

"Aber ich mag es, feste Vorstellungen über den Haufen zu werfen. Oder auch Klischees und Tabus. Das habe ich immer gerne gemacht. Ich habe immer gerne die Scheiße aufgewirbelt, wenn ich das mal so sagen darf. Ich habe diese Filme gemacht, um meine eigene Neugier zu befriedigen. Ich fühle mich nämlic [...]
Maria und Joseph von Jean-Luc Godard
Maria und Joseph von Jean-Luc Godard
Kritik

Maria und Joseph

Wenn der französische Filmemacher Jean-Luc Godard einen Film realisiert, der mit Je vous salue, [...]
Kritik

Stürmische Leidenschaft

Emily Brontës "Sturmhöhe" wurde mehr als ein Dutzendmal verfilmt, zuletzt im Jahr 2011. Knapp 2 [...]
Kritik

Eine Couch in New York

Die Couch, die im Titel dieser französischen Komödie von Chantal Akerman aus dem Jahre 1996 auf [...]
Kritik

Die Abbas Kiarostami Edition

Es sind wahrlich keine geringen Fürsprecher, die dieser Regisseur hinter sich weiß. Jean-Luc Go [...]
The Son of No One von Dito Montiel
The Son of No One von Dito Montiel
Kritik

The Son of No One

Der junge Jonathan White (Jake Cherry), genannt "Milk", wächst bei seiner Großmutter (Marilyn D [...]
DVD-Cover Bee Season von Scott McGehee und David Siegel
DVD-Cover Bee Season von Scott McGehee und David Siegel
Kritik

Bee Season

Die kleine Eliza (Flora Cross) hat die große Gabe, die kompliziertesten Wörter fehlerfrei zu bu [...]
Verhängnis - DVD-Cover
Verhängnis - DVD-Cover
Kritik

Verhängnis

Stephen Fleming (Jeremy Irons) hat in London als Politiker Karriere gemacht. Aus seiner langjäh [...]
Caché - DVD-Cover
Caché - DVD-Cover
Kritik

Caché

Als Michael Hanekes Film in die Kinos kam, war das Medienecho groß wie selten. Von schockierend [...]
Kritik

Rendez-vous

Die junge Nina Larrieux (Juliette Binoche) kommt aus der Provinz und versucht, in Paris als Sch [...]
Kritik

Der Husar auf dem Dach

Im Jahre 1832 flieht der italienische Husarenoberst Angelo (Olivier Martinez) vor der österreic [...]
Paris, je t'aime
Paris, je t'aime
Kritik

Paris, je t’aime

Der Plan klingt aberwitzig: Man nehme 21 international erfahrene und renommierte Regisseure, ge [...]
Breaking and Entering
Breaking and Entering von Anthony Minghella
Film

Breaking and Entering

Will Francis ist Architekt in London. Als mehrmals in sein Büro eingebrochen wird, macht er sic [...]
Dan - Mitten im Leben / Dan in Real Life von Peter Hedges
Dan - Mitten im Leben / Dan in Real Life von Peter Hedges
Kritik

Dan - Mitten im Leben!

Endlich mal wieder ein Film mit Juliette Binoche. Auch wenn der restliche Cast dann doch ein we [...]
So ist Paris / Paris von Cédric Klapisch
So ist Paris / Paris von Cédric Klapisch
Kritik

So ist Paris

Gibt es eine Stadt in Europa, die im Kino so häufig ins Bild gerückt wurde wie Paris? Wohl kaum [...]
Le voyage du ballon rouge
Le voyage du ballon rouge von Hsiao-hsien Hou
Film

Le voyage du ballon rouge

Suzanne ist als alleinerziehende Mutter überfordert. Sie heuert den taiwanesischen Studenten So [...]
Trennung / Désengagement von Amos Gitaï
Trennung / Désengagement von Amos Gitaï
Kritik

Trennung

Wie einfach doch eine israelisch-palästinensische Annäherung sein kann, das zeigt der Prolog zu [...]
Film

L´heure d´été

Nach dem Tod ihrer Mutter, müssen Adrienne, Frédéric und Jérémie zusehen, wie sich die Erinneru [...]
Kritik

Die Liebesfälscher

Sie sind ein schönes Paar – zumindest auf den ersten Blick. Als der britische Schriftsteller Ja [...]
Kritik

Die Witwe von Saint-Pierre

Im Jahre 1849 auf der französischen Atlantikinsel Saint-Pierre unweit Kanadas: Der Seemann Neel [...]
Das bessere Leben von Malgorzata Szumowska
Das bessere Leben von Malgorzata Szumowska
Kritik

Das bessere Leben

Biete Wohnung gegen Sex – dieser Tauschhandel scheint gar nicht so selten zu sein, wenn es sich [...]
Cosmopolis von David Cronenberg
Cosmopolis von David Cronenberg
Kritik

Cosmopolis

Es gehört zu den schönsten Momenten eines Filmfestivals, wenn Filme, die eigentlich wenig mitei [...]
Film

À cœur ouvert

Mila (Juliette Binoche) und Javier (Édgar Ramírez) sind ein Paar und arbeiten auch gemeinsam al [...]
Kritik

La vie d`une autre

An ihrem 26. Geburtstag geht Marie frisch verliebt mit Paul ins Bett. Sie erwacht, wieder an ih [...]
Film

Camille Claudel, 1915

Mit Filmen wie "Twentynine Palms" oder " Hors Satan" hat sich der französische Regisseur Bruno [...]
Chocolat von Lasse Halström
Chocolat von Lasse Halström
Film

Chocolat

Als die geheimnisvolle Vianne (Juliette Binoche) mit ihrer kleinen Tochter in einem verschlafen [...]
Godzilla (2014) von Gareth Edwards
Godzilla (2014) von Gareth Edwards
Kritik

Godzilla (2014)

Ob die Welt wirklich einen weiteren Godzilla-Film braucht, kann man natürlich fragen. Aber wenn [...]
Film

A Thousand Times Good Night

In Erik Poppes Drama "A Thousand Times Good Night" spielt Juliette Binoche die Kriegsfotografin [...]
Words and Pictures von Fred Schepisi
Words and Pictures von Fred Schepisi
Kritik

Words and Pictures

Welch ein vielversprechender Beginn: Englischlehrer Jack Marcus (Clive Owen) unterrichtet an ei [...]
Welcome to New York von Abel Ferrara
Welcome to New York von Abel Ferrara
Kritik

Welcome to New York

Alter Sleazer trifft alten Sleazer, und heraus kommt ein Film über einen alten Sleazer. Strauss [...]
Clouds of Sils Maria von Olivier Assayas
Clouds of Sils Maria von Olivier Assayas
Kritik

Die Wolken von Sils Maria

Einen wunderbaren, ausschließlich von Frauen getragenen Film hat Olivier Assayas im Wettbewerb [...]
Der englische Patient von Anthony Minghella
Der englische Patient von Anthony Minghella
Kritik

Der englische Patient

Dieser ebenso grandiose wie berühmte Film aus dem Jahre 1996 vermag es, auf unterschiedlichen E [...]
Die Liebenden von Pont-Neuf von Léos Carax
Die Liebenden von Pont-Neuf von Léos Carax
Kritik

Die Liebenden von Pont-Neuf

Wenn man davon bedroht ist, bald die Sehkraft zu verlieren, kann das eine existenzielle Krise a [...]
Film

Nobody Wants the Night

1908 im Norden Kanadas: Entschlossen begibt sich eine Frau (Juliette Binoche) auf die Suche nac [...]
69 Tage Hoffnung von Patricia Riggen
69 Tage Hoffnung von Patricia Riggen
Kritik

69 Tage Hoffnung

Mit Katastrophen aus jüngster Zeit ist das immer so eine Sache. So gut ein Film auch sein mag, [...]
Film

L'attesa

In einer isolierten Villa in Sizillien trifft Anna auf Jeanne, die Verlobte ihres Sohnes. Die b [...]