Kids

Kids

Eine Filmkritik von Joachim Kurz

Schonungslos

Der in New York lebende 17-jährige Telly (Leo Fitzpatrick) hat ein perverses Hobby — er ist „Jungfrauenknacker“. Sein ganzes Bestreben ist darauf ausgerichtet, Mädchen anzumachen, zu entjungfern und anschließend wie eine heiße Kartoffel fallen zu lassen. Ansonsten interessiert ihn nicht viel, vielleicht noch Kiffen, Rumhängen mit seinem besten Kumpel Caspar und kleinere Diebstähle. Doch der Casanova ist eine lebende Zeitbombe, denn er hat sich mit dem HIV-Virus angesteckt und verbreitet das Virus ungehemmt. Unter den Leidtragenden befindet sich auch Jenny (Chloë Sevigny), die nach einem zufällig durchgeführten AIDS-Test sofort weiß, wer sie da angesteckt hat. In der folgenden Nacht macht sie sich auf die Suche nach Telly, doch als sie ihn endlich findet, verführt der gerade eine 13-jährige. Als sie schließlich erschöpft einschläft, macht sich Caspar an sie heran: Der Kreislauf von ungeschütztem Sex und Ansteckung mit AIDS geht weiter und scheint sich unaufhaltbar fortzusetzen…

Larry Clark arbeitete zunächst als Fotograf und sorgte mit einigen Bildbänden über die Jugendszene und Sexualität bereits für Aufsehen, bevor er sich dem Film zuwandte. Kids, sein schonungsloses Porträt einer verlorenen Jugend in den USA; die nicht aus ärmlichen Verhältnissen, sondern aus der scheinbar gefestigten Mittelschicht kommt, sorgte in den USA für reichlich Aufsehen und brachte dem Regisseur den Vorwurf der Nähe zur Pornographie mit Minderjährigen ein – obwohl die Laiendarsteller zum damaligen Zeitpunkt bereits volljährig waren. Die meisten der Darsteller stammten aus der Clique rund um den damals 18-jährigen Harmony Korine, der das Drehbuch geschrieben hatte und der später selbst als Filmregisseur (Gummo) und Autor (so schrieb Korine auch das Drehbuch für Larry Clarks Film Ken Park) in Erscheinung treten sollte. Für Harmony Korines damalige Freundin Chloë Sevigny bedeutete Kids ein Glücksgriff: Der Film markierte den Beginn einer Karriere als Filmschauspielerin, andere Darsteller hatten weniger Glück: Justin Pierce, der die Rolle des Caspar spielte, beging im Jahr 2000 Selbstmord, Harold Hunter, der es zu einer Berühmtheit in der Skater-Szene brachte, starb im Februar 2006 an einer Überdosis Koks. So schließt sich der Kreis zwischen Film und Leben: Hier wie dort beklagt eine Generation ihre Opfer, die dem alltäglichen Hedonismus, den Drogen und dem ungeschützten Sex zum Opfer fallen.

Auch wenn Kids an den Kinokassen weitgehend durchfiel, ist er für die Filmgeschichtsschreibung der Neunziger Jahre eines der wichtigsten Generationsporträts – hart, schonungslos und vibrierend vor Energie.
 

Kids

Der in New York lebende 17-jährige Telly (Leo Fitzpatrick) hat ein perverses Hobby — er ist „Jungfrauenknacker“. Sein ganzes Bestreben ist darauf ausgerichtet, Mädchen anzumachen, zu entjungfern und anschließend wie eine heiße Kartoffel fallen zu lassen.

  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
#ßengelchen'# · 26.01.2009

DER FiLM iST SOO HAMMER ;

SIE ZEiT EiGENTLiCH SCHON DiE REALiTÄT ;

WER DEN FiLM NiCHT KENNT O M G WiRKLiCH DERisT SOO HAMMER GEiL ;

#

lili · 16.10.2008

wann laäuft der film wieder??

jakobji · 27.12.2007

aufklärunsfilm. man kriegt das gefühl als ob die ganze welt aidsverseucht ist. bisschen übertrieben aber sehenswert. der jungfrauenkacker ist so ein richtiges a-loch von der stange.

keeta · 01.04.2007

diesen film kann man sich 100te male ansehen
du würdest ihn trotzdem nochmal sehen wollen

Kill3r · 24.08.2006

Der film war sehr edel aber ich weiss nich wo man ihn kaufen kann oder downloaden kann mir da jemand weiter helfen?

jo · 11.07.2006

einfach ein geiler film mit kult status. wer diesen film nicht kennt hat echt ne bildungslücke!!!

roflcopter · 04.07.2006

es is schade das ein so genialer schauspieler wie justin pierce (casper) sich aufhängte

marcel · 03.07.2006

Hab den film gestern in tv gesehen war echt klasse!!

Ken Park · 26.06.2006

Ziemlich geiler und krasser Film, heftig, aber gut

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.