Aquarius

Aquarius

Eine Filmkritik von Joachim Kurz

Die Anmut des Alters

Seit Ewigkeiten schon wohnt Dona Clara (Sonia Braga) in dem Haus mit dem Namen "Aquarius" direkt am Meer. Nur die Avenida Boa Viagem trennt den zweistöckigen Wohnkomplex aus den 1940er Jahren vom Strand, wo die frühere Musikkritikerin jeden Morgen unter dem persönlichen Schutz der Rettungsschwimmer ihre Runden im Meer dreht. Die 65-jährige Frau hat viel gesehen und erlebt. Seit einer Krebserkrankung in jungen Jahren fehlt ihr eine Brust, sie hat Kinder aufgezogen und vor 17 Jahren ihren Mann verloren. Hier fühlt sie sich wohl, hier wird sie, unterstützt von ihrer Haushälterin, ihren erfüllten Lebensabend verbringen – wenn man sie lässt.

Denn Investoren haben ein Auge auf das Haus geworfen und wollen hier etwas Neues, Moderneres und natürlich auch Lukrativeres hinstellen. Alle Bewohner der anderen Wohnungen sind bereits auf die Offerten der Immobilienfirma eingegangen und haben verkauft. Nur Dona Clara nicht. Und daran soll sich auch nichts ändern. Allerdings haben die verantwortlichen Bauunternehmer keinerlei Skrupel, den Willen dieser widerborstigen Frau mit schmutzigen Tricks zu brechen. Doch eine Frau wie Clara verfügt über ihre ganz eigenen Mittel und Wege, sich zur Wehr zu setzen und die Seilschaften aus Politik und Wirtschaft auszuhebeln.

Auch wenn dies zunächst verdächtig nach einem leisen Thriller klingt, stehen dieser Film und der Kampf Dona Claras doch für sehr viel mehr: Aquarius ist eine hinreißende Hymne an eine außergewöhnliche Frau, die keinesfalls fehlerfrei ist, aber dennoch und gerade deswegen so bewundernswert erscheint – weil sie um ihre Fehler und ihre Bedürfnisse (auch sexueller Natur) weiß und sie nicht negiert, sondern selbstverständlich in ihr Leben integriert; weil sie voller Wärme und Verständnis ist und zugleich wie eine Löwin für sich und andere kämpfen kann; weil sie schlicht so ist, wie sie ist. Dabei macht der Film keinen Hehl daraus, dass Dona Clara einer privilegierten Schicht angehört, dass ihre Stärke sich auch aus ihrem Status ableitet, den sie sich freilich als "dunklere" Brasilianerin hart erkämpfen musste.

Abgesehen von dem Kampf um das Recht, dort leben zu können, wo man möchte, ist Aquarius eigentlich ein denkbar unspektakulärer Film, der eher beschreibend durch ein Leben schlendert als seine Spannungsbögen voranzutreiben. Dass der Film dennoch seinen ganz eigenen Zauber besitzt, liegt vor allem an Sonia Braga. Die Schauspielerin geht so sehr in ihrer hinreißend geschriebenen Rolle auf, dass es eine wahre Freude und ein einziges Vergnügen ist, ihr dabei zuzusehen. Und obwohl es für Braga beiM Filmfestival in Cannes nicht nicht reichte für eine Silberne Palme als beste Darstellerin, so sind sie und ihre wundervoll gezeichnete Rolle doch hoffentlich ein Modell für die Zukunft, wenn es darum geht, mehr Charaktere zu schreiben wie jenen von Dona Clara: Eine "ältere", starke, würdevolle, weise Frau, die nicht fehlerfrei, aber voller Wärme, Beharrlichkeit und natürlicher Schönheit ist – von ihnen, so zeigt es Aquarius, könnten wir vieles lernen.

Vor allem aber könnte man ihnen ewig lang zuschauen und wüsste gerne noch sehr viel mehr von ihnen. Und ganz ehrlich: Sind nicht gerade das manchmal die schönsten Momente im Film? Wenn man einfach Menschen, die man gerne hat, beim ganz normalen Leben zuschauen und daran teilhaben darf?
 

Aquarius

Seit Ewigkeiten schon wohnt Dona Clara (Sonia Braga) in dem Haus mit dem Namen "Aquarius" direkt am Meer. Nur die Avenida Boa Viagem trennt den zweistöckigen Wohnkomplex aus den 1940er Jahren vom Strand, wo die frühere Musikkritikerin jeden Morgen unter dem persönlichen Schutz der Rettungsschwimmer ihre Runden im Meer dreht. Die 65-jährige Frau hat viel gesehen und erlebt.

  • Trailer
  • Bilder
Aquarius von Kleber Mendonça Filho
Aquarius von Kleber Mendonça Filho
Aquarius - Trailer 2 (OmeU)
Aquarius - Trailer (OmeU)
Aquarius - Clip 1 (OmeU)
Meinungen
lilli holm · 21.07.2016

Der Film hat erhebliche Längen und die Eitelkeiten der Diva, die spielt als sei sie auf der Bühne und nicht im Filmstudio nerven ganz gewaltig. Und so neu ist die Thematik auch nicht. Eine Hymne wie die Ihre kann man schwerlich auf diesen dazu noch überlangen Film nicht singen.

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Vorstellungen in:

Lass Dich erinnern:

Filmwecker stellen
Aquarius - Filmplakat (INT)
Aquarius - Filmplakat (INT)
Leserbewertung
4 von 5 bei 1 Bewertungen
Sterne
Anzahl
5 Sterne0
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Titel
Aquarius
Die Anmut des Alters
FSK
keine Angabe
Genre

Daten und Fakten

Produktionsland
Filmlänge
140 Min
DVD
Blu-Ray
VoD & Streaming
TV

Vorstellungen in:

Lass Dich erinnern:

Filmwecker stellen

Weitere Filme von

Kleber Mendonça Filho

Weitere Filme mit

Sonia Braga

Zuraide Coleto

Buda Lira