Barbaren (TV-Serie, 2020)

Barbaren (TV-Serie, 2020)

Bei der Schlacht im Teutoburger Wald im Jahr 9 n. Chr. ist das Schicksal dreier Leben miteinander verknüpft, als die Germanen das Römische Reich aufhalten wollen.

  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Neo · 20.12.2020

Man könnte meinen, man habe mit dieser Serie versucht den Germanen und der Person des Arminius gezielt den heroischen Ruf zu zerstören. Germanen wie primitive Wilde ohne wirkliche Kultur, ohne Treue und Liebe zu ihrem Land, die sich gegenseitig verraten und verkaufen. Arminius steht am Ende, trotz gewonnener Schlacht, ebenfalls vor allem als Verräter da.
Lächerliche Dialoge schlechter Schauspieler, null Tiefe in der Handlung und vollkommen unnötige Brutalität runden meinen Eindruck ab:
Ein großes Thema mit viel Potential einen guten und wirklich spannenden Film zu schaffen, wurde vollkommen in den Sand gesetzt.

MaLo · 24.11.2020

Ich finde die Serie auf der einen Seite ganz in Ordnung - bis auf die vielen historischen Ungenauigkeiten, um das simple Storytelling voranzubringen. Kinematographisch sehr ansprechend, Schauspielerisch solide, Römer sprechen auch endlich Latein, die Ausstattung ist recht akkurat, es wird schön blutig geschlachtet. Alles ganz nett. Allerdings finde ich die Geschichte sehr eindimensional. Auf der einen Seite die immer grausamen arroganten Römer und auf der anderen Seite die armen German im Opfermodus. Das ist ziemlich simples schwarz-weiß-denken. Die Historie bietet ja viel Material für komplexere Handlungen und Charakterentwicklungen vor allem bei den Römern als einfach nur: die Römer sind grausam und dagegen muss halt mal jemand was tun und dann kommt es halt zum Aufstand mit der halbnackten Thusnelda ohne Rüstung natürlich. Da wäre viel mehr drin gewesen.

Nelly · 15.11.2020

Ich hatte mich eigentlich sehr gefreut - endlich, wagen sich auch die Deutschen an dieses Genre. Visuell war das auch schon ganz gut, auch wenn die ständig glimmenden, nächtlichen Feuer nerven und als bilddramaturgisches Mittel dadurch von Folge 1 an schon niciht mehr funktionieren
Am schlimmsten aber sind die furchtbaren Daloge!!! "Herz aus Stahl, "Das ist der Dolmetscher" und diverse neuzeitliche fremdschäm-Kalendersprüche passen nicht Mal in einen schlechten Vorabendkrimi. Sprache und Dialoge machen leider sämtliche guten Ansätze zu nichte. Sich an ein Historien-Drama heranzuwagen ist mutig, aber es dann nicht in allen Details ernst zu nehmen macht der These "Die Deutschen können es nicht!" leider alle Ehre.

Daniel · 15.11.2020

Schade, hatte mir viel erhofft, doch viele der Schauspieler spielen dermaßen schwach oder aufgesetzt, dass man immer wieder aus dem ganzen Zeitalter herausgerissen wird weil man merkt, ist ja nur ein Film mit deutschen Schauspielern. Die Dialoge könnten inhaltlich wie vom Satzaufbau her aus einem Film, der im Jahre 2020 spielt, stammen. Und wie momentan leider bei sehr vielen deutschen Filmen, stört der Nuschel-Faktor extrem.. bereits im ersten Teil muss man öfters zurückspulen, weil man den Freund der Hauptdarstellerin nicht richtig verstanden hat. So was geht einfach nicht

Malte · 10.11.2020

Die Deutschen können es einfach nicht. Bloß keine zweite Staffel.

Roman · 08.11.2020

Mein Fazit nach der ersten Folge. Die Texte sind trocken und irgendwie sehr langweilig. Die dargestellte Handlung wie im Theater. Keine Emotionen. So viel Werbung für so'n Haufen Müll! Schlechte, drittklassige Filme auf Tele 5 sind besser, als das.

Pablo · 02.11.2020

Schon beim Vorspann habe ich sofort gemerkt, dass das eine deutsche Produktion ist. Ich habe mich richtig auf diese Serie gefreut. Endlich mal was anderes außer Krimi, Komödie oder Kochen.
Tolles Intro, tolle Musik, super Set...... ja und dann hat die erste Person angefangen zu sprechen.... und das war’s dann für mich. Deutsche können sowas einfach nicht. Wenn wir Serien synchronisieren, ist man zu 90% mitten im Geschehen und vergisst, dass was synchronisiert wird. Aber sobald wir selber sprechen hört es sich, zumindest in dieser Serie, so an als würde ein Fussballkommetator ein langweiliges Spiel kommentieren oder ich würde mir ein drittklassiges Hörbuch anhören. Es klingt gequetscht, auswendig gelernt hölzern und erzwungen. Es sind einfach keine Emotionen im Spiel. Da habe ich schon bessere Berlin Tag und Nacht Folgen gesehen die mehr Emotionen ausgestrahlt haben. Nach den ersten 5 Sätzen konnte ich einfach nicht weiter gucken und habe die Serie beendet. Wirklich sehr schade. Hätte was tolles werden können.

Horst Lothbrok · 02.11.2020

Ehrenloser lächerliche Vikings Verschnitt Version - ich traue meinen Augen nicht was die Regie sich dabei dachte Vikings in deutscher Version dar zu stellen . Alleine die Musik an wie vielen Stellen einfach geklaut oder übernommen eine Beleidigung für Vikings... aber von diesem lächerlichen leuten die diese lächerliche Serie Barbaren erstellt haben... ihr solltet....

Fabstart · 01.11.2020

Unglaublich unglaublich schlecht, da werdeb tausende von Euros für so ein Müll rausgehauen. Da sind sogar die Dokus über die Zeit besser gemacht. Wie kann man nur solche Dialoge aufschreiben und sich denken " jo das passt, so könnte es gewesen sein. 1 von 5 Sternen für das Römerlager.

Klaus · 20.11.2020

Purer Murks, schlechter als schlecht, typischer deutscher Müll wie die meisten TV " Missproduktionen".

Micha Frick · 29.10.2020

Soll ich oder soll ich nicht? Ich meine die Spannung nehmen für die Barbaren? Wenn nicht, dann nicht lesen 😃
OK ich machs 😃 Die Barbaren als Serie... Der Trailer is Bombe und dit wars! Habe die Staffel gestern durchgezogen, von mir gibts dafür 2 1/2 Sterne von 5, ein Stern geht schon dafür drauf, dass ich die Staffel komplett sehen konnte.
Ich muss sagen, die Norseman Vikingane Serie als Parodie ist spannender, nein sogar authentischer. Die Deutschen können sowas einfach nicht.
Ok, man kennt den geschichtlichen Verlauf um die Schlacht im Teutoburger Wald oder auch Varusschlacht genannt, als das eine gewisse Spannung schon im Vorfeld gefallen ist.
Doch mal ganz ehrlich, mag ja sein, dass es in NRW einst gewesen ist, muss man dann auch sich dem Ruhrpott Style annehmen? Ok ich übertreibe! Trotzdem, ich habe fast keinen Unterschied zu irgendeiner Neuzeit Serie aus Deutschland mit jungen Rebellen, sowas wie Skylines oder ähnlich festgestellt. Ne sorry, eigentlich hat nur noch der Filmfehler gefehlt, dass jemande seine Armbanduhr vergessen hat abzunehmen, wahrscheinlich wäre es niemanden aufgefallen. Fakt ist, wir reden vom Jahr 9 nach Christus und die Macher stellen die Barbaren da, als wären sie aus Dortmund Bielefeld, auf nem Mittelalter Markt. Ey nichts gegen die Leute ausm Pott aufm Mittelalter Markt, im Gegenteil, aber ihr wisst doch was ich meine oder? Egal, muss mich ja nicht abholen, viel Filmmaterial um ein Heimkehrer, ein alten Badboy Kumpel, ne schicke Frau und eine Schlacht, die fast nur als Randerscheinung durchs Bild fährt. Man wenn ich da an Vikings denke, auch nicht besser, nur mit der Qual, dass diese mich regelrecht wütend macht, wenn ein bedröhnter Bruder 20 Minuten von 30 Sendezeit bekommt, um sein gejammere als schauspielerische Höchstleistung abzuarbeiten. Fuck denke ich immer und wieder ne Woche warten, ne sogar jetzt ein Jahr um die Staffel 6 zu sehen mit dem Wissen, es wird nicht besser... Man was für eine zeiträuberische Serie, nein Serien und doch hat diese verdammte Vikings Serie was. Ich muss allerdings gestehen, ich habe noch nie eine Game of Throns Serie mir angeschaut, Isch schwöre! Aber bei Monster und Phantasie Freaks, die durchs Bild laufen hört bei mir alles auf, damit kann man mein kleinen Sohn begeistern, vielleicht. Mein Filmtipp ist immer noch der Klassiker >Walhalla Rising, der Film beweist wie man ohne Dialog ohne Musik und ohne dämliches cooles pseudo Lustig Gelaber ein guten Film am Start bringt. Beste Grüße in die Runde.

Rainer Koch · 27.10.2020

Peinlich..immer wieder kommen acht Römer ins Dorf und verkünden Böses .Dann stehen die 16 Germanen dumm da...man kann nur lachen..hat was von Asterix...is aber eigentlich traurig welches Niveau den Zuschauern zugemutet wird..Wo is die Zeit der guten Filme ...???

Andi · 27.10.2020

Für eine deutsche Produktion überraschend gut. Gelungenes Setting. Lediglich die Audio Umsetzung - Sprache, Hintergrundmusik, Geräuschkulisse, da fehlt es doch etwas an Qualität und die Schauspielerische Leistung könnte auch etwas überzeugender sein. Denn noch bin ich absolut positiv überrascht. Sicher eine der besten Produktionen aus Deutschland der letzten 10 Jahre!

sim · 31.10.2020

würde ich nicht unterschrieben. die bilder waren cool ohne schauspieler und ton wärs gut. aber kann zum beispiel mit dark nicht mithalten. da war die story viel stimmiger und die schauspieler nicht ganz so peinlich. hab ab ende staffel 2 sogar echt auf englisch gewechselt bei barbaren

Annett · 27.10.2020

Einfach nur schlecht!!! David Schüttee aus 4 Blocks als Babare...was habt ihr euch dabei gedacht? Mit Vikings zu vergleichen ist an Lächerlichkeit nicht zu übertreffen

Niko · 27.10.2020

Ich hatte mich sehr gefreut, aber bin leider enttäuscht worden. Die Dialoge sind im besten Fall hölzern und meine Freundin meinte nach 15 Minuten, dass das sicher eine deutsche Porduktion sei. Klar es ist eine, es ist extrem Schade, dass man deutsche Produktionen immer wieder an schlechten Dialogen/Schauspielern und schlechter Kameraführung erkennt.

Nach 1,5 Folgen haben wir es beendet, da ist wirklich die Zeit zu schade für.

Katharina · 26.10.2020

Die Requisiten sind gut gemacht.
Die Geschichte der Barbaren, von Arminius und Thusnelda und die Varusschlacht ist sehr interessant, immerhin ist Deutschland so entstanden. In dieser Geschichte könnte filmisch so viel Potenzial liegen.
Was allerdings hier in dieser Serie daraus gemacht wurde, da kann ich mich nur noch für fremdschämen. Was sind das bitte für schauspielerische Fähigkeiten? Hat sich irgendjemand mal mit seiner Rolle auseinandergesetzt? Oder mal gelernt sich entsprechend zu artikulieren? Egal in welcher Szene herrscht ständig die gleiche Monotonie. Einfach tot langweilig. Absolute Zeitverschwendung und schade um das Geld, das in die Produktion gesteckt wurde.

A.V. · 26.10.2020

mittelmäßig, das Budget war recht gering.
Was mich am meisten stört, die Schlacht und die Handlung sollten im Teutoburger Wald spielen. ( ich wohne am.Teutoburger Wald) . Es sieht nicht ansatzweise wie der T.B.W. aus....soll wohl bei Budapest gedreht worden sein.

Eric Lang · 25.10.2020

In den ersten 20 Minuten der Serie dachte ich mir, die Filmemacher meinen "das" nicht ernst!?
Es kam mir vor wie so ein "Bulli-Film", doch wurde es irgendwie nicht lustiger, aber auch nicht spannender.
Die Schauspieler wirken irgendwie wie bei einem Karl May Festspiel in Hintertupfigen.
So beschloss ich nach rund 30 Minuten mir die Zeit zu sparen und ein Buch zu lesen.

XS · 24.10.2020

Der Kommentar von Marc W. hat es auf den Punkt gebracht. Es wirkt irgendwie so. als wollten deutsche Grossstatt-Schauspieler mal einen harten Barbaren spielen,.
sehr schade, die Serie hat viel guten Stoff.

Vielleicht konzentriert sich die deutsche Film Förderung zu sehr auf die „korrekte Haltung“ der Schauspieler und weniger auf deren Können.

R.Frank · 23.10.2020

Das mit Vikings in Zusammenhang zu bringen ist echt der Hohn.
Passionsspiel trifft auf SokuLeibzig . Mehr als Vorabendserie kann ich dem nicht zugestehen. Als Fernsehfilm oder in Auszügen für eine Dokufiktion annehmbar aber mehr auch nicht. Enttäuschend.

Marc W. · 23.10.2020

Das Erste, was dem Zuschauer auffällt, ist die unglaublich schlechte Audiomischung der Dialogszenen. Da sind Räume wo keine sein sollen, Lautheitsschwankungen, die extrem irritierend sind.
Wo wir bei den Dialogen sind: Die Sprache der Protagonisten, vor allen Dingen der jüngeren, bewegt sich irgendwo zwischen schnodderig dahergenuscheltem urbanem Neudeutsch und Tatortstatisten-Niveau. In Kombination mit der schlechten Audiomischung ist das kaum zu ertragen. Dies hat leider das Niveau einer Filmstudenten-Zwischenprüfungsarbeit und müsste dringend überarbeitet werden.
Für eine Netflixserie mangelt es zudem an Kameraeinstellungen und gutem Schnitt. Ganze Dialogszenen werden in einer Einstellung gedreht, kaum Closeups oder Zwischenschnitte. Es macht den Eindruck, als hätte man das Ganze unter extremem Zeitdruck filmen müssen. Auch, wenn in dieser Produktion die Lichtsettings erfrischend gut sind, die Stimmung cinematisch einzufangen, welche die Set-Ups bieten, ist leider nicht gelungen. Hier wurde im Editing entweder kein Wert darauf gelegt, mit Bildsprache zu arbeiten oder die Cutter hatten einfach kein entsprechendes Material.
Man muss es einfach immer wieder sagen, viele deutsche Produktionen hängen dem internationalen Standard leider meilenweit hinterher! Es gibt wenige rühmliche Ausnahmen, die auch mit weniger Budget aber daür viel Kreativität arbeiten. Diese Serie hat filmisch allerdings wenig zu bieten.

franz · 23.10.2020

Endlich kein Hollywood Blockbuster

Mike · 09.12.2020

Historisch völlig an den Haaren herbeigezogen...Dramaturgisch eine Katastrophe und handwerklich schlampig angegangen.
Lasst es doch bleiben...

Kommentare