Annette Bening

Annette Bening

Annette Bening wird vom internationalen Kinopublikum für ihr Können und ihre Vielseitigkeit sowohl in komödiantischen als auch in dramatischen Rollen geschätzt.

Die Schauspielerin wurde am 29. Mai 1958 in Topeka, Kansas geboren. Sie studierte an der Universität von San Francisco und begann ihre Schauspielkarriere an einem dortigen Theater, bevor es sie nach New York verschlug.

Ihre erste Filmrolle hatte sie an der Seite von Dan Akroyd in The Great Outdoors. Doch der Film floppte, ebenso wie Milos Formans Valmont, in dem sie ihren nächsten Auftritt hatte. Erst ihre Rolle in The Grifters (1990) sollte sie ins Scheinwerferlicht bringen. Für Grifters erhielt sie eine Oscar-Nominierung und wurde vom National Board of Review zur Besten Nebendarstellerin ernannt.

An der Seite von Kevin Spacey spielte sie eine der Hauptrollen in American Beauty (1999), und wurde sowohl für einen Oscar als auch für einen Golden Globe in der Kategorie „Beste Schauspielerin“ nominiert; ausgezeichnet wurde sie mit einem Screen Actor’s Guild Award sowie einem BAFTA.

Zu ihren weiteren Filmen gehören Neil Jordans Jenseits der Träume (In Dreams, 1999), Ausnahmezustand (The Siege, 1998) mit Denzel Washington und Bruce Willis, Hallo, Mr. President (The American President, 1995) mit Michael Douglas – für den sie zum Golden Globe nominiert wurde -, Bugsy (1991) von Barry Levinson – für den sie als Beste Schauspielerin ebenfalls für einen Golden Globe nominiert wurde -, In Sachen Henry (Regarding Henry, 1991) von Mike Nichols mit Harrison Ford, Schuldig bei Verdacht (Guilty by Suspicion, 1991) mit Robert DeNiro, und die Komödie Good Vibrations – Sex vom anderen Stern (What Planet Are You From?, 2000) unter der Regie von Mike Nichols.

Filmographie — Annette Bening (Auswahl)

2010
State of the Union (Regie: Garry Marshall)
Hemingway & Fuentes (Regie: Andy Garcia)
The Kids Are All Right (Regie: Lisa Cholodenko)

2009
Mother and Child (Regie: Rodrigo García)

2008
The Women (The Women — Von großen und kleinen Affären, Regie: Diane English)

2006
Running with Scissors (Krass! Running with Scissors, Regie: Ryan Murphy)

2004
Being Julia (Alle lieben Julia, Regie: István Szabó)

2003
Open Range (Open Range — Weites Land, Regie: Kevin Costner)

2000
What Planet Are You From? (Good Vibrations – Sex vom anderen Stern, Regie: Mike Nichols)

1999
In Dreams(Jenseits der Träume, Regie: Neil Jordan)
American Beauty (Regie: Sam Mendes)

1998
The Siege (Ausnahmezustand, Regie: Edward Zwick)

1995
The American President (Hallo, Mr. President, Regie: Rob Reiner)

1991
Guilty by Suspicion (Schuldig bei Verdacht, Regie: Irwin Winkler)
Regarding Henry (In Sachen Henry, Regie: Mike Nichols)
Bugsy (Regie: Barry Levinson)

1990
The Grifters (Regie: Stephen Frears)

1989
Valmont (Regie: Milos Forman)

1988
The Great Outdoors (Regie: Howard Deutch)

Foto (C) Concorde Film — Annette Bening in Being Julia von István Szabó
Bild zu Life Itself von Dan Fogelman
Life Itself von Dan Fogelman - Filmbild 1
Kritik

So ist das Leben (2018)

Mit der Serie “This is us” rührt Dan Fogelman regelmäßig ein Millionenpublikum zu Tränen. Gelingt ihm das auch mit seinem Film „So ist das Leben“?
Bild zu The Report von Scott Z. Burns
The Report von Scott Z. Burns - Filmbild 1
Kritik

The Report (2019)

Der Politthriller ist tot, lang lebe der Politthriller! Scott Z. Burns Film „The Report“ erzählt von den Aufklärungsbemühungen des US-Senats über den Einsatz von Folter als Verhörmethode – und fragt nebenbei, wie Patriotismus aussieht.