Mein Haus stand in Sulukule

Mein Haus stand in Sulukule

Sulukule, das einstigen Roma-Viertel Istanbuls, ist dem Untergang geweiht. Das Viertel soll Platz machen für Luuxuswohnungen und so müssen die Roma weichen. In ihrem Dokumentarfilm „Mein Haus stand in Sulukule“ versucht Regisseurin Astrid Heubrandtner den Ort ein Stück weit vor dem Vergessen zu bewahren.
  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Markus · 17.08.2020

,mein Haus stand in sulukule,
zum Schicksal der türkischen Roma Familien im uralten Istanbuler Stadtviertel, sulukule, 2008
Dieser Film ist deshalb so sehenswert, weil er anzeigt, wie künftig wohl überall auf der Welt mit Minderheiten umgegangen wird, die im Wege stehen.
Die pandemiekrise und die damit einhergehende Weltwirtschaftskrise ist schon in vollem Gange.

Wehret den Anfängen!!

Kommentare

Weitere Filme von

Astrid Heubrandtner

Weitere Filme mit