Das Rad der Zeit (TV-Serie, 2021)

Das Rad der Zeit (TV-Serie, 2021)

Basierend auf Robert Jordans meistverkaufter Fantasy-Buchreihe. Die Geschichte folgt der Protagonistin Moiraine, die in eben dieser Welt lebt und zu einer Gruppe auserwählter Frauen gehört, die noch Zugang zu Magie haben. Als Mitglied der ausschließlich aus Frauen bestehenden und sehr mächtigen Organisation Aes Sedai kommt sie in die Kleinstadt Two Rivers. Dort beginnt ihr Abenteuer — eine gefährliche Weltreise. Auf dieser Odyssee wird einem ihrer Mitreisenden prophezeit, der wiedergeborene Drache zu sein der die Menschheit sowohl retten, als auch für immer vernichten kann.

  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Black Star · 23.11.2021

Die Bücher kenne ich nicht, obwohl ich eine ganze Menge Fantasy gelesen habe. Bei einer Buchreihe von 14 Bänden liegt die Frage nahe, ob es sinnvoll ist, das verfilmen zu wollen. Ich habe die ersten 2 Episoden von Staffel 1 gesehen. Und ich finde das eher schwach. Das worldbuilding ist sehr mäßig und es geht rasant in eine Handlung, die wie ein überfrachteter Aufguss von Herr der Ringe wirkt. Nur dass überhaupt nicht die Mystik und Tiefe der Story von Herr der Ringe aufkommt. Alle Fantasy Standardszenarien auf einmal. Kostüme und Austattung wirken ziemlich billig und lieblos, die Schauspieler sind nicht besonders. Es könnte debattiert werden, ob es sehr hilfreich ist, eine Besetzung aus aller Frauen Länder zu wählen in einem eigentlich mitteleuropäischen, mittelalterlichen Fantasy setting, aber das führt vermutlich nicht weiter. Jedenfalls hatte ich immer gedacht, Rosamund Pike, die die Hauptrolle spielt und anscheinend auch die führende Produzentin ist, wäre eine bessere Schauspielerin. Die spielt ihre Rolle wie ein Schuhkarton. Ein Kritiker hat irgendwo geschrieben, sie würde offenbar andauernd nur an die Schütte denken, die sie für ihre Rolle bekommt, sei daran ansonsten aber anscheinend desinteressiert. So kommt es wirklich rüber. Zwischen ihrer Darbietung und der von Ian Mckellen als Gandalf in Herr der Ringe (eine ähnliche Rolle, soweit ich das beurteilen kann) liegen Welten, nicht nur phantastische. Insgesamt zu lieblos gemacht, zu gedrängt und bestenfalls Fantasy-Massenware. Gar kein Vergleich zu GoT. Die hatten richtig gute Schaupielerinnen an Bord, auch bei den jungen Anfängern. Das ist hier echt zu vermissen. Lohnt die Zeit zum anschauen nicht. Selbst die Netflix Serie The Witcher ist besser, und das will schon was heissen, denn da ist oft der Stoff der Bücher kaum wiederzuerkennen.

Durrell · 27.11.2021

Rad der Zeit spielt nicht in einem "mitteleuropäischen, mittelalterlichen Fantasy Setting", die Bücher sind ganz fern davon, voller unterschiedlicher Kulturen und Fernöstlicher Philosophie. Sehr schnell wird von Reinkarnation gesprochen, der Titel ist Rad der Zeit, wie kann man dann Bezug zu Mitteleuropa erwarten? Die Schauspieler, vor allem die noch wenig bekannten Hauptdarsteller, sind fantastisch. Nicht nur verkörpern sie die Protagonisten aus den Büchern auf perfekte Weise, sie sind einfach sehr gut. Ich glaube wir haben hier zwei unterschiedliche Serien gesehen.

Jikken · 21.11.2021

Definitiv nicht das nächste GoT, direkt bei Minute eins gedacht ich schaue eine alte Folge Herkules und als Fan der Bücher hatte ich schon nach 20 Minuten keine Lust mehr weiter zu schauen. Wenn man allerdings seine Erwartungen rapide zurück schraubt, kann man gut unterhalten werden. So wie bei Herkules früher😉

Kommentare