Verena Schmöller

Verena Schmöller

Verena Schmöller schreibt seit mehr als zehn Jahren für Kino-Zeit und andere Medien über Film. Ihr Fokus liegt auf den Filmen aus Spanien und Lateinamerika, Erzählstrukturen, seriellem Erzählen, Kinderfilmen und Filmarbeit in der Schule. Sie unterrichtet, u.a. für die SchulKinoWochen, Kinder und Jugendliche und gibt Lehrerfortbildungen im Bereich Filmanalyse. Sie programmiert für und moderiert auf Filmfilmfestivals, z.B. dem Fünf Seen Filmfestival. Außerdem ist sie als Hochschuldozentin und Filmwissenschaftlerin tätig und publiziert v.a. über lateinamerikanischen Film. Sie hat Kulturwirtschaft, Germanistik und Romanistik studiert, ein Volontariat bei der MFG Filmförderung Baden-Württemberg absolviert und im Fach Filmwissenschaft promoviert. Sie liebt es, wenn Filme nicht nur eine Geschichte erzählen, sondern mit dem Erzählen spielen.

Filmstill zu Glück auf einer Skala von 1 bis 10 (2021) von Bernard Campan, Alexandre Jollien
Glück auf einer Skala von 1 bis 10 (2021) von Bernard Campan, Alexandre Jollien
Kritik

Glück auf einer Skala von 1 bis 10 (2021)

Der Film erzählt von einer recht konventionellen Konstellation: Ein erfolgreicher Geschäftsmann trifft einen Lebenskünstler, der ihm den Spiegel vorhält. Dass dieser ein Mensch eine körperliche Behinderung hat, überrascht nicht unbedingt, seine philosophischen Ausführungen dagegen schon.
Filmstill zu Willi und die Wunderkröte (2021)
Willi und die Wunderkröte (2021) von Markus Dietrich
Kritik

Willi und die Wunderkröte (2021)

Der Willi ist zurück! Nach “Willi und die Wunder dieser Welt” aus dem Jahr 2009 ist der Welterforscher wieder im Kino zu sehen. Dieses Mal blickt er in einen kleinen und ebenso wunderbaren Bereich unserer Erde, in das Leben der Frösche.