Joe Wright

Joe Wright

Joe Wright wurde für sein von der Kritik gefeiertes Spielfilmdebüt Stolz und Vorurteil (2005) mit einem BAFTA, dem britischen Äquivalent eines Oscars, in der Kategorie Vielversprechendster Newcomer und mit dem London Film Critcs Circle Award als Britischer Regisseur des Jahres ausgezeichnet. Neben den Preisen, die Wright selbst bekam, wurde Stolz und Vorurteil auch in vier Kategorien für einen Oscar nominiert.

Bereits zuvor war Wright für seine TV-Serie Charles II: The Power & The Passion (2003) mit einem BAFTA geehrt worden. Zu Wrights vorherigen Regiearbeiten zählen auch die Miniserie Nature Boy (2000) – für die er ebenfalls eine BAFTA-Nominierung erhielt -, die Miniserie Bodily Harm (2002) mit Timothy Spall in der Hauptrolle und der TV-Film Bob & Rose (2001), der mit etlichen internationalen Preisen ausgezeichnet wurde.

Wrights zweiter Spielfilm Abbitte (2007) eröffnete 2007 die Filmfestspiele von Venedig. Wie auch in Stolz und Vorurteil spielte Keira Knightley in diesem Film die Hauptrolle. Vor kurzem arbeitete Joe Wright bereits zum dritten Mal mit Knightley zusammen, und zwar in ihrem ersten Werbespot für Coco Mademoiselle.

Wright wurde 1972 im Londoner Stadtteil Islington geboren. Zunächst sah es nicht so aus, als ob ihm eine großartige berufliche Zukunft offen stehen würde, denn Wright leidet an einer angeborenen Lese- und Schreibschwäche. So verließ er die Schule ohne einen Abschluss. Aufgrund seines offensichtlichen medialen Talents schaffte er es jedoch auf eine Kunsthochschule aufgenommen zu werden.

Joe Wright ist mit der Schauspielerin Rosamund Pike verlobt, die er bei den Dreharbeiten zu Stolz und Vorurteil kennenlernte.

Filmographie – Joe Wright

2011
Indian Summer
Hanna

2009
The Solist

2007
Atonement (Abbitte)

2005
Pride & Prejudice (Stolz und Vorurteil)

2003
Charles II: The Power & the Passion (TV)

2002
Bodily Harm (TV)

2001
Bob & Rose (TV)

2000
Nature Boy (TV)

1998
The End

1997
Crocodile Snap
Die dunkelste Stunde von Joe Wright
Die dunkelste Stunde von Joe Wright
Kritik

Die dunkelste Stunde (2017)

"Die dunkelste Stunde" könnte Gary Oldman seinen ersten Oscar bringen. Doch Joe Wrights Drama über den britischen Premierminister bleibt zu sehr in der Heldenverehrung stecken.
Stolz und Vorurteil - DVD-Cover
Stolz und Vorurteil - DVD-Cover
Kritik

Stolz und Vorurteil

Langsam, aber sicher ist Jane Austen auf dem besten Wege, die meist verfilmte britische Autorin zu werden. Denn es gibt kaum einen ihrer Romanw, der es nicht schon mindestens einmal auf die Leinwand oder zumindest die Mattscheibe gebracht hätte. Und auch Pride and Prejudice ist nun nicht gerade [...]
Abbitte / Atonement von Joe Wright
Abbitte / Atonement von Joe Wright
Kritik

Abbitte

Es gibt mindestens drei gute Gründe, sich Joe Wrights Abbitte / Atonement , der das [...]
Der Solist
Der Solist
Kritik

Der Solist

Im günstigsten Fall ist ein Filmtitel mehrdeutig, regt zum Nachdenken an, was denn nun damit [...]
Wer ist Hanna? von Joe Wright
Wer ist Hanna? von Joe Wright
Kritik

Wer ist Hanna?

Da sitzt man in Sucker Punch und denkt sich: "Mensch, was wäre es doch spannend, mal wieder [...]
Anna Karenina von Joe Wright
Anna Karenina von Joe Wright
Kritik

Anna Karenina

Anna Karenina von Leo Tolstoi gilt als ein Meisterstück des russischen Realismus und wird [...]
Pan von Joe Wright
Pan von Joe Wright
Kritik

Pan

Gleich zu Beginn reißt Joe Wrights Neuinterpretation der Peter-Pan-Figur einen spannenden [...]