The Blues Brothers

The Blues Brothers

Eine Filmkritik von Marie Anderson

Action in Sweet Home Chicago

Wenn bei Arthaus eine Edition herausragender Musikfilme erscheint, die in Kooperation mit dem deutschen Musikmagazin Rolling Stone entstand, darf dieser legendäre Film mit Sicherheit nicht fehlen: The Blues Brothers von John Landis aus dem Jahre 1980. Die berühmten Brüder, die mit ihren markanten schwarzen Anzügen und Sonnenbrillen sowie ihren unverwechselbaren Moves in der Musikwelt Chicagos in göttlicher Mission unterwegs sind, stellen geradezu das Sinnbild einer Huldigung an die ungezähmte Magie musikalischer Passion dar, die sich energisch ihren wilden Weg durch die Widrigkeiten des Lebens bahnt.
Ein rasanter Showdown spektakulärer Verfolgungsjagden, verschwenderischer Autokarambolagen und exzessiver Musikalität braut sich über Sweet Home Chicago zusammen, als die berüchtigten Brüder Jake (John Belushi) und Elwood (Dan Aykroyd) Blues ihre einst verwegene Band wieder flott machen, um sozusagen im Auftrag des Herrn die Schließung des Waisenhauses zu verhindern, in dem sie aufgewachsen sind. Flankiert von den Nachstellungen der Polizei, einer skurrilen Nazi-Partei und Jakes rachsüchtiger Ex-Geliebten (Carrie Fisher) formiert sich unter mitreißenden, dramaturgisch verwobenen musikalischen Statements die alte Garde anarchistischer Musikgesellen, um zu einer skandalumwitterten finalen Performance anzutreten. Dabei brillieren damalige Musikgrößen wie Aretha Franklin, James Brown, Ray Charles, Cab Calloway und John Lee Hooker mit explosiv hinreißenden Auftritten, die dem Film zu Recht seinen anhaltenden Kult-Status bescherten.

Die Kombination von deftiger Trash-Crash-Komödie und choreographisch wie klanglich zündend inszeniertem Musikfilm auf professionellem Niveau funktioniert bei The Blues Brothers derart prächtig, dass sich die üppige Länge von über zwei Stunden, die auf der DVD durch eine Viertelstunde zusätzlicher Szenen im englischen Original ergänzt wird, im Rhythmus der Musik und angesichts des grandiosen Agierens der charismatischen Darsteller explosiv unterhaltsam gestaltet. Ein Klassiker, der auch nach Jahrzehnten der Popularität nichts von seiner ursprünglichen Faszination eingebüßt hat und fern-vertraute Zeiten heraufbeschwört, zu denen Stücke des Soundtracks wie Everybody Needs Somebody To Love, Theme From Rawhide und Minnie The Moocher zum festen Repertoire von tanzfreudigen Partys gehörten.

The Blues Brothers

Wenn bei Arthaus eine Edition herausragender Musikfilme erscheint, die in Kooperation mit dem deutschen Musikmagazin Rolling Stone entstand, darf dieser legendäre Film mit Sicherheit nicht fehlen: "The Blues Brothers" von John Landis aus dem Jahre 1980.
  • Trailer
  • Bilder
The Blues Brothers von John Landis
The Blues Brothers von John Landis
The Blues Brothers von John Landis
The Blues Brothers von John Landis
The Blues Brothers von John Landis
The Blues Brothers von John Landis
The Blues Brothers von John Landis
The Blues Brothers von John Landis

Kommentare

Vorstellungen in:

Lass Dich erinnern:

Filmwecker stellen
The Blues Brothers - DVD-Cover
The Blues Brothers - DVD-Cover
Leserbewertung
von 5 bei Bewertungen
Titel
The Blues Brothers
Action in Sweet Home Chicago
FSK
12
Regie

Daten und Fakten

Produktionsland
DVD
Veröffentlichung
Spielzeit DVD
142 Min
Bildformat
16:9
Sprache(n) & Ton
Dolby Digital 1.0, Deutsch, DD 5.1, Englisch
Extras
Making Of, Produktionsnotizen, Informationen zu Cast und Crew, Trailer
DVD-Vertrieb
Blu-Ray
VoD & Streaming
TV

Vorstellungen in:

Lass Dich erinnern:

Filmwecker stellen