One Day in Europe

One Day in Europe

Unterwegs in Sachen Europa

Am Tag des Champions-League-Finales Galatasaray Instanbul gegen Deportivo La Coruna in Moskau treffen in Moskau, Berlin, Istanbul und Santiago de Compostela Menschen aufeinander, die sich bislang nicht kennen. Die Verständigung ist schwierig bis unmöglich, da sie die Sprache trennt, und doch entstehen daraus Begegnungen, die keiner der Beteiligten so schnell vergessen wird: So wird die englische Kunsthändlerin Kate in einem Moskauer Hinterhof überfallen und beraubt, doch dann kümmert sich die russische Rentnerin Elena um sie und versucht, die Sache auf ihre Weise in Ordnung zu bringen. In Istanbul inszeniert ein deutscher Rucksacktourist einen Raubüberfall, um mittels der Reisegepäckversicherung seinen Urlaub zu finanzieren, doch die misstrauischen türkischen Beamten nehmen ihm seine Geschichte nicht ab. Auch in Santiago de Compostela kommt etwas abhanden, und zwar dem ungarischen Lehrer Gabor, dem seine Kamera entwendet wird. Der Polizist, der sich um ihn kümmert, hat es allerdings mit der Aufklärung des Verbrechens nicht allzu eilig, schließlich ist man in Spanien. Außerdem verweist er stolz auf den Videobeweis, der nun allen Fußballfans aufs Drastischste vorgeführt wird. Und in Berlin versucht das französische Straßenkünstlerpärchen Claude und Rachida sich sehr mühevoll, ein paar Euro zu verdienen.

Neu ist die Idee nicht, mehrere Geschichten episodenhaft verknüpft parallel an verschiedenen Orten in Europa spielen zu lassen, man denke an Night on Earth von Jim Jarmusch. Und wie bereits beim Jarmusch gelingen auch Stöhr herrliche Miniaturen und präzise Beschreibungen der Unterschiedlichkeiten und kulturellen Differenzen zwischen den Menschen überall in Europa, ein Plädoyer für die Achtung der Individualität und gegen jede Form der Einebnung und Gleichmacherei. Allerdings ist nicht jede der Episoden ein Erfolg, und mit Erstaunen stellt man fest, dass beinahe jeder Zuschauer eine andere der kleinen Geschichten bevorzugt. Doch in einem erweist sicht Hannes Stöhr wahrhaftig als Visionär: Ein Finale Deportivo La Coruna gegen Galatasaray Istanbul hat es bislang nocht nicht gegeben, und schon gar nicht mit dem Austragungsort Moskau. Aber im Fußball und im Film ist eben alles möglich.

One Day in Europe

Am Tag des Champions-League-Finales Galatasaray Instanbul gegen Deportivo La Coruna in Moskau treffen in Moskau, Berlin, Istanbul und Santiago de Compostela Menschen aufeinander, die sich bislang nicht kennen.

  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
· 10.04.2005

Verstehe die Kritik an dem Film nicht. Mir hat er total gefallen.

Lee Miller · 01.04.2005

Kein Film für Nachtvorstellungen und müde Menschen. Der Auftakt in Moskau macht zunächst neugierig, diese Episode ist humorvoll und spannend und entsprechend wird hier Erwartung geweckt. Die folgenden 3 Episoden haben sicher noch unterhaltungswert gespickt mit ein wenig Humor aber verschaffen es nicht die Aufmerksamkeit aufrecht zu halten. Müde Menschen werden spätestens aber der 2ten Episode Schwierigkeiten haben wach zu bleiben!

· 24.03.2005

Dieser Film gehört tatsächlich nicht zu denen, die man unbedingt gesehen haben muss. Während die erste Episode in Moskau noch mit etwas Spannung und Humor aufwartet, macht sich in den drei folgenden Episoden eher Langeweile breit, die auch durch ein paar wenige witzige Details nicht aufgehoben wird.

Filmfan · 22.03.2005

"Night on Earth" auf billig - dem Film fehlt irgendwie der Biss. Alles ist ganz gefällig und auch einigermaßen humorvoll - aber ein richtiger Kracher ist das nicht.

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.