Florian Lukas

Florian Lukas

Florian Lukas wurde am 16. März 1973 in Ost-Berlin geboren. Ohne je eine Schauspielschule besucht zu haben, gehört Florian Lukas zu den gefragtesten und ausdrucksstärksten Darstellern seiner Generation. Seine Karriere begann Anfang der 90er Jahre mit zahlreichen TV-Rollen. 1994 übernahm er seine erste Kinorolle in Mark Schlichters preisgekröntem Spielfilm Ex.

Florian Lukas arbeitete u.a. mit Lars Kraume (Dunckel, 1997), Hans-Christoph Blumenberg (Planet der Kannibalen, 2001; Der Aufstand, 2002; Die letzte Schlacht, 2004), Til Schweiger (Der Eisbär, 1998), Sönke Wortmann (St.Pauli Nacht, 1998) Dennis Gansel (Mädchen Mädchen, 2001) und Hendrik Handloegten (Liegen Lernen, 2003).

Für seine Rolle in Sebastian Schippers Absolute Giganten (2000) wurde Florian Lukas mit dem Bayerischen Filmpreis und dem New Faces Award ausgezeichnet. Für Good Bye, Lenin! (Wolfgang Becker, 2003) erhielt er den Deutschen Filmpreis. Im Jahr 2005 spielte er in Hannes Stöhrs One Day in Europe, der im Wettbewerbsprogramm der Berlinale gezeigt wurde.

Filmographie — Florian Lukas

2010
Weißensee (TV- Serie) (Regie: Friedemann Fromm)

2009
Die Fremde (Regie: Feo Aladag)
Die Wölfe — Zerbrochene Stadt (TV) (Regie: Friedemann Fromm)
Die Gänsemagd (TV) (Regie: Sibylle Tafel)
Berühmt (TV) (Regie: Arne Feldhusen)
Vorher:nachher (TV) (Regie: Sonja Marie Krajewski)
Einsatz in Hamburg — Tödliches Vertrauen (TV- Serie) (Regie: Buddy Giovinazzo)
Der kleine Mann (TV- Serie) (Regie: Richard Huber)
Die Wölfe — Zerbrochene Stadt (TV- Serie) (Regie: Friedemann Fromm)

2008
Warten auf Angelina (Regie: Hans-Christoph Blumenberg)
Nordwand (Regie: Philipp Stölzl)

2007
Stellungswechsel (Regie: Maggie Peren)
Kein Bund fürs Leben (Regie: Granz Henman)

2006
Nachtschicht — Der Ausbruch (TV) (Regie: Lars Becker)
FC Venus — Angriff ist die beste Verteidigung (Regie: Ute Wieland)

2005
Die Nacht der großen Flut (TV) (Regie: Raimund Ley)

2004
One Day in Europe (Regie: Hannes Stöhr)
Keine Lieder über Liebe (Regie: Lars Kraume)
Die letzte Schlacht (TV) (Regie: Hans-Christoph Blumenberg)

2003
Kammerflimmern (Regie: Hendrik Hölzemann)
Befreite Zone (Regie: Norbert Baumgarten)

2002
Liegen Lernen (Regie: Hendrik Handloegten)
Der Aufstand (Regie: Hans-Christoph Blumenberg)
Nachtschicht (TV) (Regie: Lars Becker)

2001
Good bye, Lenin! (Regie: Wolfgang Becker)
Planet der Kannibalen (Regie: Hans-Christoph Blumenberg)

2000
Mädchen, Mädchen (Regie: Dennis Gansel)

1999
Zoom (Regie: O. A. Jahrreiss)

1998
Härtetest (Regie: Janek Rieke)
Absolute Giganten (Regie: Sebastian Schipper)
St. Pauli Nacht (Regie: Sönke Wortmann)
Der Eisbär (Regie: Til Schweiger)

1997
Der Hauptmann von Köpenick (TV) (Regie: Franke Beyer)
Dunckel (Regie: Lars Kraume)

1994
Ex (Regie: Mark Schlichter)

1990
Banale Tage (Regie: Peter Welz)

Foto (C) Piffl Medien — Florian Lukas in One Day in Europe
Das schweigende Klassenzimmer von Lars Kraume
Das schweigende Klassenzimmer von Lars Kraume
Kritik

Das schweigende Klassenzimmer (2018)

Es ist eine wahre Geschichte, die Lars Kraume verfilmt hat – und sie zeigt, wie eine Klasse mit einer simplen Geste in der DDR 1956 in die Mühlen des Staatsapparats geriet.
The Grand Budapest Hotel von Wes Anderson
The Grand Budapest Hotel von Wes Anderson
Kritik

The Grand Budapest Hotel (2014)

Wes Anderson ist das große Spielkind unter den Filmregisseuren. Viel mehr noch als bei dem anderen Peter Pan des Kinos, Steven Spielberg, hat man ihm das Gefühl, dass dieser Mann nicht nur in seinen Filmen in einer anderen Welt lebt. In jedem seiner bisherigen Werke verstand es Anderson, mit Sinn […]