Fever Pitch - Ein Mann für eine Saison

Fever Pitch - Ein Mann für eine Saison

Baseball ist unser Leben...

Ist Baseball wirklich liebenswert? Fever Pitch – Ein Mann für eine Saison stellt einen baseballverrückten Fan vor schwerwiegende Entscheidungen. Der neuste Streich der Farrelly-Brüder, die eher für Komödien wie Verrückt nach Mary oder Schwer verliebt bekannt sind, basiert auf dem Bestsellerroman Fever Pitch von Nick Hornby. Das Buch des Erfolgsautoren aus Großbritannien erzählt die verrückte Geschichte einer großen Liebe: Fußballfan Nick Hornby und sein Verein Arsenal London. Schon seit frühster Kindheit ist seine Begeisterung ungebrochen. Er weiß, dass ein Spiel niemals nur ein Spiel ist. Sein Beziehungsleben leidet gehörig, wenn das Leben des bedingungslos verfallenen Fans von den Siegen und Niederlagen des Clubs bestimmt wird.
Das mal amüsante, mal nachdenkliche Buch originalgetreu zu verfilmen wäre unmöglich gewesen. Also fügten die Drehbuchschreiber eine moderne Liebesgeschichte hinzu, verlegten den Handlungsort ins US-amerikanische Boston und ersetzten den etwas dicklich-untersetzten Nick Hornby durch zwei äußerst attraktive Schauspieler. Drew Barrymore spielt Lindsey Meeks, eine erfolgreiche Businessfrau, mit deren Karriere es steil bergauf geht. Unglücklicherweise leidet ihr Beziehungsleben. Als sie auf den engagierten und charismatischen Lehrer Ben Wrightman (Jimmy Fallon) trifft, glaubt sie ihren Traummann gefunden zu haben. Er sieht gut aus, ist witzig und bringt Workaholic Linsey zurück auf den Boden der Tatsachen. Die beiden verlieben sich Hals über Kopf ineinander und verleben traumhafte Monate  — bis die Baseball-Saison beginnt und Linsey das wahre Ausmaß des Fanatismus ihres Freundes bewusst wird. Die Boston Red Sox sind Bens Leben – seine Wohnung gleicht einem Fanartikelshop und in den 23 Jahren seit dem ersten Besuch im Stadion hat er noch kein einziges Spiel versäumt. Mit dem Frühlingstraining der Mannschaft beginnt das Chaos, denn die Red Sox erleben eine der erfolgreichsten Saisons in ihrer Geschichte. Ben versucht Linsey für seine Leidenschaft zu erwärmen und zunächst scheint sein Plan aufzugehen. Schnell überschattet der Alltag das Leben und Bens Hobby wird immer mehr zum Problem. Die beiden kämpfen, um ihre Beziehung zu retten. Linsey zwingt Ben sich zu entscheiden — für sie oder für Baseball…

Linsey und Ben sind zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Farrelly-Brüder haben mit viel Einfühlungsvermögen eine romantische Liebeskomödie vorgelegt, die Alltäglichkeiten einer Beziehung und damit verbundene Ängste und Hoffnungen ebenso thematisiert wie Obsession. So gesehen ist Fever Pitch – Ein Mann für eine Saison eine klassische Dreiecksgeschichte. Ein Mann, eine Frau und Baseball. Viele versteckte Einlagen machen die Geschichte amüsant und äußerst kurzweilig. Auch wenn von der Originalvorlage nicht viel übrig geblieben ist, wird auch Nick Hornby mit dieser Verfilmung zufrieden sein, hat er doch als ausführender Produzent die Spielregeln auf dem Feld gemacht.

(Gesine Grassel)

© des Bildes und des Trailers: 20th Century Fox

Fever Pitch - Ein Mann für eine Saison

Ist Baseball wirklich liebenswert? Fever Pitch – Ein Mann für eine Saison stellt einen baseballverrückten Fan vor schwerwiegende Entscheidungen.
  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
· 27.10.2005

Fussball, ist das dieser Randsport wo 22 kognitiv beeinträchtigte Menschen gegen einen viel zu großen Ball treten?

Gast · 25.10.2005

Der Film ist sehr amerikanisch aber trotzdem nicht "Fussball". Baseball ist schließlich 3. größte Sportart der Welt!!! Also bitte nicht Baseball schlecht machen!

Lena · 22.10.2005

Feverpitch ist Fußball und sonst nix!

· 20.10.2005

Wenn interessiert hier schon Baseball? Hätten sich lieber mal an das Buch gehalten. König Fussbal regiert die Welt, wie weiland Kaiser Franz und Konsorten sangen.

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Weitere Filme von

Peter Farelly

Bobby Farelly