Die drei ??? – Das Geheimnis der Geisterinsel

Die drei ??? – Das Geheimnis der Geisterinsel

Eine Filmkritik von Joachim Kurz

Helden der Jugend - im neuen Gewand

Sie sind die Helden unserer Kindheit und haben unzählige von uns in das wahre Leben, in Freiheit und Abenteuer eingeführt. Die drei ???, eine Schöpfung des US-amerikanischen Autors Robert Arthur, hat weltweit über Jahrzehnte hinweg für Furore gesorgt – und zwar sowohl in Buchform als auch als Hörspiel-Fassung. Sechs Bücher hinterließ Arthur, bevor er 1969 verstarb und ein Team von Autoren die weiteren Bücher der Reihe besorgten. Während sich der Erfolg der Reihe in den USA – trotz prominenter Unterstützung durch den Regiealtmeister Alfred Hitchcock, der gegen Zahlung einer Lizenzgebühr seinen Namen als Präsentator der Serie hergab – in Grenzen hielt, wurden die Abenteuer der drei Detektive in Deutschland fortgesetzt –und zwar mit eigenen Autoren. Insgesamt gingen weltweit mehr als 30 Mio. Exemplare der Buchreihe über den Ladentisch. Endgültig zum Kult wurden Die drei ??? aber durch die Hörspielreihe, die von 1979 bis zum Jahre 2005 vom Studio Europa in mehr als 120 Folgen produziert wurde und von der pro Jahr mehr als drei Millionen Exemplare verkauft wurden. Spätestens seit dieser Bearbeitung sind Die drei ??? aus Kinder-, Jugend- und manchmal auch Erwachsenenzimmern nicht mehr wegzudenken, und es wundert schon sehr, dass es trotz der weltweiten Suche nach geeigneten Stoffen zur Verfilmung so lange dauerte, bis sich ein Unternehmen an die Leinwand-Adaption der Detektivgeschichten machte. Im Falle der Detektive ist es die Studio Hamburg Produktion, die im Zuge einer Neuausrichtung vor allem auf den Aufbau eines internationalen Rechtestocks abzielt. Und da die Rechte für die erfolgreiche Kinderbuchreihe noch zu haben waren, griff man zu – im Hinblick auf die internationale Verwertbarkeit mit Sicherheit kein schlechter Griff. Dass die Neuausrichtung ernst genommen wird, belegt dieser Film deutlich, denn selten sah eine deutsche Produktion so wertig, so universell verwendbar und international aus wie diese.
Das beginnt bereits mit dem Ort der Handlung: Nach der Lösung eines kniffligen und lebensgefährlichen Falls verschlägt es die drei ??? Justus Jonas (Chancellor Miller), Peter Shaw (Nick Price) und Bob Andrews (Cameron Monaghan) auf Einladung von Peters Vater Al (Niel Whitmey) nämlich ins exotische Südafrika. Dort soll Mr. Shaw im Auftrag einer exzentrischen Millionärin (Fiona Ramsay) auf der Geisterinsel einen Vergnügungspark einrichten. Doch die Insel hat ihren Namen nicht umsonst, und als Al Shaw von einem sagenumwobenen Tier namens „Tokolosh“ angegriffen und verletzt wird, befinden sich Justus, Peter und Bob im Handumdrehen in einem neuen aufregenden Fall. Und dabei wollten sie doch nichts anderes als Ruhe vor den Strapazen der Vergangenheit finden. Ein Glück, dass die drei ??? bei ihrer ersten Auslandsmission von dem Einheimischen Gamba (Akin Omotoso) und dessen Tochter Chris (Naima Sebe) unterstützt werden…

Spannend, modern, voller Action und durchaus ansprechend umgesetzt – so präsentiert sich das Update der Helden vieler Kinderzimmer unter der Regie von Florian Baxmeyer. Zugleich aber krankt die Verfilmung ein wenig an dem, was bei vielen Adaptionen von Kultklassikern vergangener Jahrzehnte festzustellen ist: Vom Charme der Bücher und Hörspiele ist diese Verfilmung ebenso weit weg wie unsere Kindheit. Und vielleicht liegt es ja genau an dieser Uneinholbarkeit des Vergangenen, dass sich trotz einer sauberen Umsetzung und ansprechendem Äußeren die Faszination und das Kribbeln bei dieser Verfilmung nicht so recht einstellen mag – zumindest nicht bei Zuschauern, die Die drei ??? noch aus ihrer Kindheit und Jugend kennen. Allerdings, so steht zu vermuten, wird die Verfilmung bei den Kids gut ankommen – kein Wunder also, wenn die beiden nächsten Verfilmungen der Abenteuer von Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews bereits in Arbeit sind.

Die drei ??? – Das Geheimnis der Geisterinsel / The Three Investigators and the Secret of Skeleton Island wurde von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnet.

Die drei ??? – Das Geheimnis der Geisterinsel

Sie sind die Helden unserer Kindheit und haben unzählige von uns in das wahre Leben, in Freiheit und Abenteuer eingeführt. Die drei ???, eine Schöpfung des US-amerikanischen Autors Robert Arthur, hat weltweit über Jahrzehnte hinweg für Furore gesorgt – und zwar sowohl in Buchform als auch als Hörspiel-Fassung.
  • Trailer
  • Bilder
Meinungen
Stefanie · 22.03.2009

Der Film wäre gar nicht mal so schlecht, wenn er nicht versuchen würde, das Erbe der drei ??? anzutreten. Mit den Original-Figuren und Geschichten hat er nämlich so viel gemeinsam wie ein Fisch mit einem Fahrrad. Man nehme sich ein paar Namen und Orte aus den bekannten Büchern und bastelt sich daraus eine vollkommen andere Story und Charactere? Was soll das? Man hätte einfach eigene Figuren dafür erfinden sollen, dann wäre (ist) es eine nette Detektivgeschichte für meine Kinder. In der Erwartung aber, hier tatsächlich einen Film mit den altbekannten drei ??? zu sehen fand ich ihn einfach nur grottig.

Björn · 17.12.2007

ich fand den film echt genial, er war witzig und spannend zugleich

mofliz · 01.12.2007

Ich fand den film echt super!!!
Und ich freu mich auf 2009 wenn Die drei ??? und das Geisterschloss rauskommt!!!!!!!

Sina · 11.11.2007

Ich finde den Film ok. Und ich finde es nicht schlimm das die Kinder so jung sind.Wenn sie groß sind würde ich es blöd finden !!!
Ich finde das Alter ok.

Nina · 11.11.2007

Cooler Film.
Würde es supper finden wenn es noch mehr von den drei ??? im Kino geben würde.

Lars · 12.11.2007

Der Film hat schon einen gewissen Charme, auch wenn man ihm in den Action-Szenen anmerkt, dass das Budjet nicht so ganz groß war.

Junge Dedektive zu nehmen macht auf jeden fall aus kommerzieller Sicht Sinn, da bei gutem Verlauf noch einige weitere Filme kommen sollen (dann vielleicht mit höherem Budjet???)

Dolly · 20.07.2007

Hallo,
was würde wohl Alfred Hitchcock über den Film sagen, wenn er hier Regisseur wäre? Ich glaube nicht, dass er über den "Umzug" nach Südafrika glücklich gewesen wär. Die reife Art der Jungs machte wohl einen sehr entscheidenden Teil der Charaktäre aus. Deshalb finde ich das Alter der Kinderdarsteller nicht ok. Steckt das Projekt "Film ???" wohl selber noch in den Kinderschuhen?

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.