Sidse Babett Knudsen

Sidse Babett Knudsen

Sidse Babett Knudsen wurde am Theatre de L’ombre in Paris ausgebildet und hat sich sehr schnell als eine der populärsten Schauspielerinnen Dänemarks etabliert.

Sie gewann sowohl den dänischen Kritikerpreis „Bodil“ als auch den wichtigsten Filmpreis ihres Heimatlandes, den „Robert“, als Beste Schauspielerin für Jonas Elmers Regiedebüt Let’s Get Lost aus dem Jahre 1997.

Zwei Jahre später wiederholte sie diesen Erfolg und wurde erneut unter großem Kritikerbeifall mit beiden Preisen prämiert – diesmal für ihre Hauptrolle in Susanne Biers Den Eeneste Ene (The One and Only, 1999).

Zu ihren weiteren Rollen gehören Søren Kragh-Jacobsens Dogma-Film Mifunes Sidste Sang (Mifune, 1999), Michael Wikkes und Steen Rasmussens Motello(1998), Trine Piil-Christensens Max (2000), Natasha Arthys Mirakel (Miracle, 2000) und Jonas Elmers Monas Verden (Mona’s World, 2000). 2001 stand sie unter der Regie von Niels Arden Oplev in Fukssvansen (Chop Chop, 2001) vor der Kamera.

2006 folgte eine erneute Zusammenarbeit mit der Dogma-Regisseurin Susanne Bier, für den hochgelobten Film Nach der Hochzeit, der auch in Deutschland erfolgreich in den Kinos lief.

Die am 22. November 1968 geborene Schauspielerin war außerdem Star zahlreicher dänischer TV- und Theaterproduktionen.

Filmographie — Sidse Babett Knudsen

2010
Borgen (TV- Serie) (Regie: Søren Kragh-Jacobsen)
Parterapi (Regie: Kenneth Kainz)

2009
Over gaden under vandet (Regie: Charlotte Sieling)
Æblet & ormen (Regie: Anders Morgenthaler)

2008
Blå mænd (Regie: Rasmus Heide)

2007
Til døden os skiller (Regie: Paprika Steen)

2006
Efter brylluppet (Nach der Hochzeit, Regie: Susanne Bier)

2004
Proof (TV) (Regie: Ciaran Donnelly)
Fakiren fra Bilbao (Der Fakir, Regie: Peter Flinth)
Villa paranoia (Regie: Erik Clausen)
Bjørno & Bingo (Regie: Sabine Ravn)

2003
Dogville: The Pilot (Regie: Lars von Trier)
Se til ventsre, der er en svensker (Alt, neu, geliehen & blau, Regie: Natasha Arthy)

2001
Fukssvansen (Regie: Niels Arden Oplev)

2000
Max (Regie: Trine Piil-Christensens)
Mirakel (Miracle – Engel für Dennis P., Regie: Natasha Arthy)
Monas verden (Monas Welt, Regie: Jonas Elmer)

1999
Mifunes sidste sang (Mifune, Regie: Søren Kragh-Jacobsen)
Den eneste ene (The One and Only, Regie: Susanne Bier)

1998
Motello (Regie: Michael Wikke und Steen Rasmussen)

1997
Let’s get lost (Regie: Jonas Elmer)
Thérapie russe (Regie: Eric Veniard)
Filmstill zu Wildland (2020) von Jeanette Nordahl
Wildland (2020) von Jeanette Nordahl
Trailer des Tages

Wildland

In Wildland zieht Ida (Sandra Guldberg Kampp) nach dem Tod ihrer Mutter zu ihrer Tante (Sidse […]
In Fabric - Bild
In Fabric - Bild
Kritik

In Fabric (2018)

Wer hat Lust auf ein diabolisches Kleid und eine gehörige Portion Seltsamkeit? Der sollte es mit dem neuem Film von Peter Strickland versuchen.