Nora Tschirner

Nora Tschirner

1981 im Berliner Osten geboren, zog Nora Tschirner die Lust am Schauspielen bereits als Kind vor Vaters Videokamera. Ab dem Grundschulalter stand sie auch bei Schultheater-Aufführungen auf der Bühne und begeisterte schon frühzeitig das Publikum.

Ihre Bühnenpräsenz verhalf Nora Tschirner schließlich zu der Teilnahme an Schultheater-Wettbewerben in Mülhausen und Magdeburg sowie 1994 zu einer kleinen Rolle in der Episode Der Ferienjob der ZDF-Kinderserie Achterbahn.

Es sollte jedoch noch ein paar Jahre dauern, bis die Berlinerin im Jahr 2000 neben dem bestandenen Abitur auch noch ihr Kinodebüt in Wie Feuer und Flamme von Connie Walter feiern durfte. Kurz nach dessen Kino-Start im Juni 2001 stand Nora Tschirner bereits erneut für die ARD-Vorabendserie Sternenfänger vor der Kamera.

Bald darauf erhielt sie die Zusage von MTV, wo sie seither mit Berliner Schnauze querbeet verschiedene Sendungen moderiert.

2004 begeisterte die junge Schauspielerin neben Matthias Schweighöfer in der erfolgreichen Romanverfilmung Soloalbum, bevor sie Ende des Jahres in der TV-Episode Ein starkes Team – Sicherheitsstufe 1 eine Rolle übernahm.

Für ihre Rolle in der Multi-Kulti-Komödie Kebab Connection wurde Nora Tschirner 2005 auf dem Filmfestival Türkei/Deutschland in Nürnberg als „Beste Darstellerin“ ausgezeichnet.

Filmographie — Nora Tschirner (Auswahl)

2010
Bon Appetit (Regie: David Pinillos)
Hier kommt Lola! (Regie: Franziska Buch)
Vorstadtkrokodile 2 (Regie: Christian Ditter)

2009
Zweiohrküken (Regie: Til Schweiger)
Wickie und die starken Männer (Regie: Michael Herbig)
Vorstadtkrokodile (Regie: Christian Ditter)
Mord ist mein Geschäft, Liebling (Regie: Sebastian Niemann)

2008
La noche que dejó de llover (Regie: Alfonso Zarauza)

2007
Das letzte Stück Himmel (TV) (Regie: Jo Baier)
Keinohrhasen (Regie: Til Schweiger)
Ijon Tichy: Raumpilot (TV) (Regie: diverse)

2006
Hans im Glück — Tauschrausch im Märchenland (TV) (Regie: Erik Haffner)
Asterix und die Wikinger (Stimme) (Astérix et les Vikings, Regie: Stefan Fjeldmark)
Nichts geht mehr (TV) (Regie: Andreas Schaap)
FC Venus — Angriff ist die beste Verteidigung (Regie: Ute Wieland)
The Conclave (Das Konklave, Regie: Christoph Schrewe)

2005
Nachtschicht — Tod im Supermarkt (Regie: unbekannt)

2004
Kebab Connection (Regie: Anno Saul)
Ein starkes Team – Sicherheitsstufe 1 (TV) (Regie: Peter Fratzscher)

2003
Soloalbum (Regie: Gregor Schnitzler)

2002
Sternenfänger (TV) (Regie: Andreas Senn und Marcus Ulbricht)

2001
Wie Feuer und Flamme (Regie: Connie Walther)

1994
Achterbahn – Der Ferienjob (TV) (Regie: Gabi Degner)

Foto © Wüste Film, Fotograf: Georges Pauly
Filmstill zu Gut gegen Nordwind (2019)
Gut gegen Nordwind von Vanessa Jopp
Kritik

Gut gegen Nordwind (2019)

Lässt sich ein moderner Briefroman auf die Kinoleinwand übertragen? Vanessa Jopp hat es versucht und Daniel Glattauers Bestseller „Gut gegen Nordwind“ mit Alexander Fehling und Nora Tschirner verfilmt.
Kritik

Kebab Connection

Ibrahim alias Ibo (Dennis Moschitto) ist der King des Hamburger Schanzenviertels und der erste Regisseur, der einen deutschen Kung-Fu-Film dreht – denkt er zumindest. Und tatsächlich ist sein erster selbst gedrehter Werbespot für die Dönerbude seines Onkels Ahmed der absolut fette Kung-Fu-Hammer […]