David Kross

David Kross

David Kross wurde am 4. Juli 1990 in Bargteheide in der Nähe von Hamburg geboren. Im Alter von 12 Jahren spielte er bereits im Fernsehfilm Hilfe, ich bin ein Junge (1992).

Danach folgten noch weitere, kleinere Fernsehrollen, bevor er von Detlev Buck für dessen Film Knallhart (2006) entdeckt wurde. Nach langer Suche und mehreren Castings wählte Buck ihn für die Hauptrolle des Michael Polischka aus. Der Film gewann mehrere Preise, unter anderem drei Lolas, den Deutschen Filmpreis und den Fipresci bei der Berlinale 2006.

David Kross spielte daraufhin die Hauptrolle in Marco Kreuzpaintners erfolgreicher Adaption von Ottfried Preußlers Krabat (2008). Neben Kross traten in Krabat unter anderem Daniel Brühl und Robert Stadlober auf.

Es folge eine Rolle an der Seite von Hollywood-Prominenz. Neben Kate Winslet war Kross in Stephen Daldrys Verfilmung des Bestsellers von Berndhard Schlink Der Vorleser (2008) zu sehen.

Zur Zeit steht er erneut als Hauptdarsteller für Regisseur Detlev Buck vor der Kamera: In Kambodscha, Thailand und Hamburg dreht er das Drama Same, Same But Different.

David Kross wurde zu einem der zehn europäischen Shooting Stars des Jahres 2009 gewählt.

Filmographie — David Kross

2011
Das Blaue vom Himmel (Regie: Hans Steinbichler)

2009
Same Same But Different (Regie: Detlev Buck)

2008
The Reader (Der Vorleser, Regie: Stephen Daldry)
Krabat (Regie: Marco Kreuzpaintner)

2007
Hände weg von Mississippi (Regie: Detlev Buck)

2006
Knallhart (Regie: Detlev Buck)

2003
Adam & Eva (Regie: Paul Harather)

2002
Hilfe, ich bin ein Junge (TV) (Regie: Oliver Dommenget)
Filmstill zu Betonrausch (2020) von Cüneyt Kaya
Betonrausch (2020) von Cüneyt Kaya
Kritik

Betonrausch (2020)

Cünet Kayas Betonrausch tritt an, der deutsche „Wolf of Wall Street“ über die immer skrupelloseren Immobilienbranche zu werden. Es entsteht ein Porträt vom Rausch des leicht verdienten Geldes, das dabei auch ohne Verherrlichung seiner Protagonisten auskommt.
Ballon - Bild
Ballon - Bild
Kritik

Ballon (2018)

Vor 17 Jahren machte sich Michael Bully Herbig mit seiner Westernparodie „Der Schuh des Manitu“ auch im Kino als Comedyspezialist einen Namen. Seit Kurzem will er nur noch ernste Filme drehen. Der erste kommt nun ins Kino: „Ballon“ – ein Thriller nach wahren Begebenheiten.