Un Couple Epatant - Ein tolles Paar

Un Couple Epatant - Ein tolles Paar

Der Auftakt zu einer faszinierenden Trilogie der Experimentierlust

Wenn ein Filmemacher mehrere Filme zugleich herausbringt, setzt er sich schnell dem Verdacht aus, Massenware zu produzieren und auf Quantität statt auf Qualität zu setzen. Ein Verdacht, der sich allerdings im Falle des französischen Regisseurs Lucas Belvaux als gänzlich unbegründet erweist, denn die drei Filme, die nun im Abstand von jeweils einer Woche in den deutschen Kinos starten, sind Teil einer groß angelegten Trilogie, die virtuos mit den Genres und der Unterschiedlichkeit des Blickwinkels spielt. Angesiedelt in den Gattungen romantischen Komödie (Un Couple Epatant – Ein tolles Paar), Thriller (Cavale – Auf der Flucht) und Melodram (Après La Vie – Nach dem Leben) betrachtet Belvaux das Leben in einer französischen Stadt mit den stets gleichen Figuren, die aber je nach Film Protagonisten oder Randgestalten sind, und entdeckt in teilweise den identischen Szenen gänzlich unterschiedliche Geschichten und Interpretationsmöglichkeiten. Der Witz dabei: Jeder der Filme funktioniert eigenständig, doch die Zusammenschau der Trilogie ergibt ein Panoptikum, in dem jeder der Einzelteile noch einmal aufgewertet wird und mit neuen Bedeutungen aufgeladen wird.

In Un Couple Epatant - Ein Tolles Paar leben Alain (Francois Morel), der Chef eines kleinen, aber feinen HiTec-Unternehmens in Grenoble, und die Lehrerin Cécile (Ornella Muti) seit zwanzig Jahren in Eintracht zusammen, die Geschäfte laufen gut und nichts trübt das Zusammenleben. Doch wie so häufig erweist sich die Harmonie als trügerische Sicherheit. Denn als der befreundete Arzt Georges (Bernard Mazzinghi), der von Cécile seit Jahren stark angezogen ist, Alain zu einem kleinen, an sich harmlosen Eingriff rät, wähnt sich der Unternehmer dem Tod nahe und verheimlicht die Operation seiner Frau, um sie nicht zu ängstigen.

Doch Cécile spürt instinktiv, dass Alain etwas vor ihr verbirgt, vermutet allerdings eher eine heimliche Geliebte oder andere Schwierigkeiten hinter seinem merkwürdigen Verhalten. Besorgt beauftragt sie Pascal (Gilbert Melki), den Mann ihrer Schulkollegin Agnès (Dominique Blanc), ihren Gatten zu beschatten. Schnell findet dieser heraus, dass Céciles Befürchtungen grundlos waren, doch er trifft sich gerne mit der attraktiven Frau, so dass er Hinweise und Spuren erfindet, um der Angebeteten nahe zu sein. Auch Alain hat Verdacht geschöpft, denn sein Verfolger blieb nicht unbemerkt. Und als der Unternehmer merkt, dass dieser geheimnisvolle Mann sich regelmäßig mit seiner Frau trifft, wittert er einen Konkurrenten, der um die Gunst von Cécile buhlt. Alain, beschließt die Sache selbst in die Hand zu nehmen...

Un Couple Epatant - Ein Tolles Paar ist eine "frühlingsleichte Komödie" (Lucas Belvaux), in der jeder jeden verdächtigt, hintergeht, aufs Kreuz legt, bis ein scheinbar undurchdringliches Geflecht der Intrigen und Lügen entsteht, dass den Zuschauer zutiefst amüsiert, die Hauptfiguren aber an den Rand des Wahnsinns treibt.

Un Couple Epatant - Ein tolles Paar

Wenn ein Filmemacher mehrere Filme zugleich herausbringt, setzt er sich schnell dem Verdacht aus, Massenware zu produzieren und auf Quantität statt auf Qualität zu setzen.

  • Trailer
  • Bilder

Kommentare

Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.

Vorstellungen in:

Lass Dich erinnern:

Filmwecker stellen
Un couple epatant - Ein tolles Paar Plakat
Un Couple Epatant - Ein tolles Paar - Filmplakat
Leserbewertung
5 von 5 bei 1 Bewertungen
Sterne
Anzahl
5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Titel
Un Couple Epatant - Ein tolles Paar
Der Auftakt zu einer faszinierenden Trilogie der Experimentierlust
Startdatum
FSK
0

Daten und Fakten

Produktionsland
Filmlänge
97 Min
Filmverleih
DVD
Blu-Ray
VoD & Streaming
TV

Vorstellungen in:

Lass Dich erinnern:

Filmwecker stellen